Mittwoch, 2. September 2009

Bomben und Granaten

Heute morgen hatten wir einen weiteren Block bei meinem Lieblingslehrer. Der mit den tollen Sprüchen. Zinha, eine türkische Schülerin, kam zu spät aus der Pause und bekam den ersten Spruch zu hören. "Ich wüsste, wie wir unser Asylproblem lösen könnten." Zinha, die in Deutschland geboren ist, fragte interessiert nach: "Wie denn?" Antwort: "Das darf ich im Unterricht nicht sagen."

Darauf fragte eine andere Schülerin: "Haben Sie etwas gegen Ausländer?" - "Ja, Bomben und Granaten."

Einige Hohlköpfe fingen an zu kiechern. Die Mehrzahl der Leute zum Glück nicht. Ich finde das nicht witzig. Nicht etwa, weil ich finde, dass man solche Witze nicht macht, sondern weil ich finde, dass so etwas einfach nicht witzig ist. Als Vertreterin einer anderen Randgruppe halte ich natürlich lieber meine Klappe. Ich hoffe nur, dass die, die schweigen, nicht genauso denken.

Es dauert nicht mehr lange, und wir beiden Behindis in der letzten Reihe kriegen auch noch unser Fett weg. Das habe ich schon im Gefühl. Für den Fall, dass wir nicht schnell genug an die Tafel kommen, irgendwas im Weg steht oder einer von uns mal zu spät kommt, hat er bestimmt auch schon den einen oder anderen dummen Spruch abrufbereit auf seiner Festplatte vorbereitet.

So ein ... als Lehrer, ausgerechnet in einem Fach, das den meisten Schülerinnen sowieso schon nicht so liegt, motiviert natürlich ungemein. Ich war froh, als die Stunden endlich vorbei waren. Noch wiederholt er im Galopp einiges aus Klasse 7.

Die anderen Schülerinnen und Schüler sind jedoch zum größten Teil sehr nett. Die anderen Lehrer auch. Der zweite Block hat richtig Spaß gemacht. Und bisher komme ich überall problemlos mit. Wäre da nicht dieser eine Lehrer, wäre ich rundum zufrieden. Soweit man das halt in den ersten fünf Tagen beurteilen kann.

Kommentare :

Anonym hat gesagt…

Also entschuldige...aber das verhalten des Lehrers finde ich unmöglich.
Aber wenn, müsstet ihr euch schon als Klasse über ihn beschweren und nicht eine Einzelperson,der unterrichtet doch bestimmt noch andere,habt ihr euch einmal erkundigt ob seine Kommentare dort die gleichen sind?

Kannst ja mal unter "SpickMich" nachschauen ob er dort bereits erwähnt wird und ggf. selber einen Eintrag verfassen,ich weiß nicht ob viele Lehrer dort mitlesen,aber wenn doch,könnte er sich zumindest einige Gedanken über sein Fehlverhalten machen.

Anonym hat gesagt…

Ist das bei Euch ein Gymnasium oder eine Baumschule?

Anonym hat gesagt…

Eine Schule soll Schüler auf ein Leben in der Gesellschaft vorbereiten und nicht vermitteln, wie man Gesellschaftsmitglieder ausgrenzt. Der Pädagoge hat wohl seinen Beruf verfehlt.

Anonym hat gesagt…

Ist einer der Eltern deiner Klassenkollegen Anwalt. Dann einfach diese Äusserungen mal auf Beleidigung, Volksverhetzung u.ä. prüfen und dann den Rektor, das Innenministerium und ggf. die Polizei informieren.

Wir hatten früher (so in den frühen 80ern) einen Lehrer am Gymnasium, der angeblich das Horst-Wessel-Lied zum besten gegeben hat. Zwar ausserhalb der Schule, aber innherlab derselbigen wurde er danach auch nicht mehr gesehen.

Du kannst natürlich auch die Situation zu ertragen versuchen, zumal du ja nicht so viel zur Schule gehen darfst. Aber wenn sich da ein paar in der Klasse finden, die dagegen angehen, dann wäre das zu begrüssen.

Dabei fällt mir nch ein, dass der Rektor davon mit hoher Wahrscheinlichkeit weiss. Vielleicht wäre es schlau, erstmal andere vertrauenswürdige Lehrer zu dem Thema zu befragen.

Julian hat gesagt…

Wenn ich Dein (tolles) Blog richtig verfolgt habe, hast Du noch nicht erwähnt welcher Altersgruppe dieser Lehrer angehört. Das Bild, dass dadurch in meinem Kopf entsteht, ist das eines alten, verbitterten, alleingelassenen, asozialen Zynikers. Würde mich auch nicht wundern wenn der mal die Schill Partei gewählt hätte...

Solche Leute sollten von der Schulverwaltung aus dem Verkehr gezogen und bis zur Pension (die wahrscheinlich eh nicht mehr lang auf sich warten lässt) in den Innendienst versetzt werden.
An einer modernen Schule hat so eine Kasernenhofmentalität und Sprache nichts verloren. Dieses Auftreten widerspricht sämtlichen Erkenntnissen moderner Pädagogik.
Ich hoffe Du und die Klassengemeinschaft findet einen geeigneten Weg mit dieser Person entsprechend umzugehen. Finde die Idee eines Protokolls seiner Entgleisungen auch eine gute Methode, um im Zweifelsfalle Beweise seiner Entgleisungen zur Hand zu haben.

Dein Blog vermittelt mir allerdings den Eindruck, dass Du eine so starke Persönlichkeit entwickelt hast, bzw. dass Du alles Zeug dazu hast, Dich von solchen Lehren nicht unterkriegen zu lassen.

Schöne Grüsse von einem regelmässigen Leser.

Sally hat gesagt…

Wurde gegen diese verbalen Voll-Entgleisungen schon mal vorgegangen?

Die Rede ist doch von Deinem Mathe-Lehrer oder? Wie ich hier gelesen habe, "leistet" er sich ja nicht gerade selten solche Dinge, die meiner Meinung nach unter aller Sau sind.

Wurde da schon mal mit Deinem Schulleiter drüber geredet? Entschuldige, es kann auch sein, dass ich da etwas überlesen habe.

Olli hat gesagt…

Ohweh, diese Kommentare (Bomben und Granaten gegen Menschenm, die hier Asyl suchen - bezogen dann noch auf eine hier geborene) gehen wohl mal gar nicht. Das ist mE deutlich außerhalb dessen, was nach Sitte, Moral, Anstand, Meinungsfreiheit innerhalb unserer Zivilgesellschaft erträglich ist. Ich hoffe sehr, dass diesem Kerl inzwischen Einhalt geboten wurde und er angemessen disziplinarisch geahndet wurde.
Wäre das jetzt nicht 2 Jahre her und hätte ich nicht so gar keine Anhaltspunkte, welche Schule usw. - ich hätte straken Antrieb, Untersuchungen gegen den einleiten zu lassen.