Montag, 9. November 2009

Parkplätze und kleine Brötchen

Richtig gut sieht es inzwischen aus auf dem Behindertenparkplatz vor der Schule. Es kann zwar im Moment keiner der drei Rollstuhlfahrer dort parken, weil dort Bauarbeiten stattfinden (irgendeiner scheint richtig viel Geld locker gemacht zu haben, denn die nehmen auch von den alten drei Parkplätzen gerade sämtliche Stein- und Rasenplatten hoch und scheinen das alles komplett neu zu verlegen), aber das nimmt man doch gerne in Kauf, wenn man damit einer guten Lösung so viel näher kommt. Nein, der Typ vom Bauamt hat sich nicht aus der Affäre gezogen.

Inzwischen bin ich auch soweit beruhigt, dass ich dieses "Geschenk" auch einfach annehmen kann. Anfangs hatte ich ein bißchen ein schlechtes Gewissen, den Bogen überspannt zu haben. Aber ich habe mittlerweile von so vielen Leuten (teilweise ungefragt, teilweise von Leuten, die ich gar nicht kenne) Zuspruch bekommen, dass es richtig war, dass mal einer den Mund aufgemacht hat, dass ich mich schon frage, warum das vor mir noch niemand getan hat, wenn das Problem schon so lange gegenwärtig war.

Der Lehrer mit dem roten Sportwagen, unser Mathelehrer, hat mich allerdings noch nicht angesprochen und auch noch keinen dummen Kommentar gemacht. Er verhält sich mir gegenüber so neutral, dass es fast schon unheimlich ist. Entweder hat er keinen blassen Schimmer, was da gelaufen ist, oder der Typ hat so gepflegt welche zwischen die Hörner bekommen, dass es im Moment nur noch für ganz kleine Brötchen reicht. Ich hoffe, es ist nicht die Ruhe vor dem Sturm.

Kommentare :

NewRaven hat gesagt…

Das ist doch eigentlich relativ einfach: er weiß jetzt, das du dir nicht alles gefallen lässt. Ist doch logisch, das er jetzt - wo du in der Parkplatzsache so durchgegriffen hast (was übrigens absolut richtig war) - Panik hat, das er Probleme bekommt, wenn er dir irgend nen fieses Spruch rein drückt. Möglicherweise hast du so zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, Glückwunsch :)
Oh, noch eine andere Sache: Ich hab zwar nicht gelesen, ob du auf meinen (zugegeben etwas bissigen) Kommentar von dem Beitrag, der mittlerweile wieder verschwunden ist, noch irgendwie reagiert hast, aber das "Ergebnis" des Ganzen finde ich sehr schön und sag einfach mal: Danke :)

Jule hat gesagt…

@New Raven: Der Beitrag ist wieder weg, weil er inzwischen seinen Zweck erfüllt hat. Wie schon mit der Kamera im Baum, die meine Unfallgegnerin überführt hat, muss man manchmal seltsame Wege gehen, um zu (s)einem Ziel zu kommen. Mit Franks Hilfe ist der Schmierfink inzwischen namentlich bekannt. Der Trick war zugegebenermaßen etwas fies, aber wirkungsvoll. Unser Deal: Ich verrate ihn nicht, er schreibt dafür keine Kommentare mehr.

Trotzdem werde ich auch zukünftig keine Themen aussparen, die mir wichtig sind oder die mich beschäftigen - auch auf negative Weise. Ich werde aber wieder konsequenter Kommentare löschen, die mir zu weit gehen.

Danke für deine Reaktion!

M hat gesagt…

Hallo Jule, hallo NewRaven, ich gehöre auch zu den regelmäßigen Lesern und ich muss eindeutig sagen, dass ich mir auch Beiträge über das Pinkeln durchlese, wenn das Thema Jule beschäftigt. Ich glaube, wenn jemand keine Kontrolle über die Schließmuskulatur hat, beschäftigt einen das Thema öfter als andere Menschen und öfter als einem selbst lieb ist. Ich finde es nur richtig, darüber auch zu schreiben.

Allerdings gebe ich auch jedem Recht, der findet, dass man diesen Ort nicht zur Spielwiese von sexuellen Präferenzen ihrer Gäste machen sollte.

Selbst wenn Jule besondere sexuelle Vorlieben hätte (ich weiß, dass sie sich von den hier zur Diskussion stehenden schon mehrmals eindeutig distanziert hat), müsste man das wohl oder übel akzeptieren. Es ist ihr persönliches Blog, ihr persönliches Tagebuch.

Olli hat gesagt…

Ich denke auch, der Lehrer hat erkannt, dass er mit Dir nicht den Molli machen kann, sondern eine ernstzunahmende "Gegnerin" hat und erinnerte sich darum, wie man sich in seiner Position eigentlich zu verhalten hat.