Dienstag, 5. Januar 2010

Vieles neu im neuen Jahr

Ich bin schon wieder voll im Stress. Das neue Jahr ist schon fast gar nicht mehr neu. Heute Statistik-Klausur, morgen Chemie und Donnerstag noch Bio. Die zählen alle noch für das alte Halbjahr.

Seit heute ist Sandra auch wieder in der Schule. Sie bekommt nach diesem Theater eine neue, eine letzte Chance. Sie musste sich bei mir entschuldigen, tat das eher widerwillig, soll sich benehmen. Ich gehe, äh rolle, ihr möglichst nicht über den Weg und hoffe, dass sie irgendwann mal merkt, dass das, was sie getan hat, zu weit gegangen ist.

Gerne würde ich auch Jan mal wieder sehen. Ich hoffe, dass ich wenigstens morgen zum Schwimmen komme. Dieser beschissene Neuschnee! Und diese beschissene Räum-und-Streu-Moral der meisten Leute! Sagenhaft.

Wenigstens funktioniert mein Internet wieder. Nachdem wohl irgendein Scherzkeks den Straßenkasten gesprengt hatte, waren ISDN und DSL über den Jahreswechsel und das Wochenende lahmgelegt. Vielleicht musste aber auch nur ein neuer Chip eingebaut werden, weil der alte "2010" nicht verstand. Wie der auf meiner Bankkarte...

Es gibt noch etwas neues: Ich bekomme eine neue Physiotherapeutin. Meine bisherige hat zum Jahreswechsel aufgehört ohne mir vorher ein Sterbenswörtchen zu sagen. Wie finde ich denn so etwas? Bei der neuen habe ich morgen einen Termin. Ich bin äußerst gespannt, denn Ronja (Räubertochter?) hat, so erfuhr ich schon aus Insider-Kreisen, selbst eine leichte körperliche und auch eine leichte kognitive Einschränkung.

Jana war bereits bei ihr heute, sie musste mich gleich danach anrufen. Sie sagte, im ersten Moment habe sie geschluckt. Sie torkelt ein bißchen beim Gehen, habe eine etwas unvorteilhafte Frisur und einen ebenso unvorteilhaften Gesichtsausdruck, bemühe sich zwar, laut und deutlich zu reden, klinge dabei aber wie mit einer Kartoffel im Mund, ihr Niveau sei relativ einfach, sie habe angeblich "nur" einen Hauptschulabschluss, aber, und nun kommt es und deswegen bin ich äußerst gespannt: Sie habe mit ganz viel Fleiß in fast doppelter Ausbildungszeit mit Unterstützung des Arbeitsamtes ihre Ausbildung abgeschlossen und eine Zulassung als Physiotherapeutin. Ich weiß nicht, wie man das ohne mittlere Reife schafft und welche kognitiven Einschränkungen sie wirklich hat, aber wenn das alles so stimmt: Hut ab!

Jana meinte jedenfalls, dass sie keinen Grund hätte, gleich zu wechseln. Das ist doch mal was.

Keine Kommentare :