Sonntag, 12. September 2010

Keine Schnapsidee

Mein gestriger Blog-Eintrag hat ja ganz schönen Wirbel ausgelöst. Immerhin ist es, nach dem mit den Glückwünschen zum 18. Geburtstag, der am zweithäufigsten kommentierte Text der letzten zwei Jahre. Ich kann sagen, dass ich damit gerechnet habe, dass das nicht jeder toll findet. Aber das erwähnte ich ja auch schon. Ich kann und ich will nicht immer 100% "brav" sein. (98% reichen auch, oder?)

Ich passe schon auf mich auf. Ich passe auch darauf auf, dass ich niemanden unzumutbar belästige. Weder mit meiner Behinderung noch beim Ausleben meiner Triebe. Mir ist auch klar, dass solche Beiträge wie der gestrige nicht jeder mag und mit Sicherheit werde ich zukünftig auch nicht öfter über das Thema schreiben als bisher.

Ich bin dennoch überrascht, wieviele Leser mir eine neutrale oder sogar positive Resonanz gegeben haben. Und ich bin sehr überrascht, welche Reaktionen ich von meinen Freundinnen und Freunden, sofern sie denn diesen Blog kennen, bekommen habe. Die üblichen Sprüche und Neckereien waren natürlich unvermeidbar. Aber ausnahmslos alle haben das Bedürfnis gehabt, mir zu sagen, dass sie meinen Beitrag gut fanden. Auch wenn einzelne zum Thema an sich eine andere Meinung hatten: "Das macht man heimlich für sich alleine und redet nicht öffentlich drüber. Andere wollen das nicht wirklich wissen." Ein klassischer Fall von TMI (too much information). Aber, wie gesagt, sie fanden es dennoch okay. Ich bin mir halt sehr unsicher, auch wenn der Text vielleicht nicht so wirkt. Ich werde dort auch noch einen Kommentar schreiben.

Weshalb es sich auf jeden Fall gelohnt hat, darüber zu schreiben: Ich hatte mich Cathleen ein super tolles, intensives Gespräch. Draußen, im Dunkeln, an der Elbe. Ohne Sportrollstühle und ohne Gefummel (bevor jemand fragt). Dafür aber in einer wunderschönen Stimmung. Ich habe noch nie in meinem Leben mit einem anderen Menschen ein so offenes und vertrauensvolles Gespräch geführt, nach dem es mir so gut ging wie nach diesem. Was auch Cathleen für sich fand. Nein, es ging nicht nur um Sexualität, sondern um vieles mehr. Alleine deshalb weiß ich: Mein gestriger Post war keine Schnapsidee.

Kommentare :

Nicki19 hat gesagt…

Nein, dein Beitrag gestern war bestimmt keine Schnapsidee. Ich fand ihn sehr gut und äusserst interessant (auch wenn ich gestern keinen Kommi dagelassen hab). Ich glaube auch dass diese Thematik eigentlich jeden interessiert, nur dass halt einige so erzogen sind dass sie das niemals zugeben würden.
Liebe Grüsse

Cathleen hat gesagt…

"Was auch Cathleen für sich fand." War ein wunderschöner Abend, Jule. Vielen Dank.

Quasten hat gesagt…

Es freut mich für dich, dass du in Cathleen so eine gute Freundin gefunden hast.

Olli hat gesagt…

Unböse, liebe Menschen, die schaffen, ihre menschliche Freiheit passend für sich und andere nicht tangierend auszuleben, die können ihr Leben wohl zu Recht lieb haben.