Freitag, 31. Dezember 2010

Guten Rutsch

In Hamburg ist Tauwetter. Überall dort, wo nicht geräumt wurde, schmilzt die obere Schicht zu Wasser und bildet auf den Gehwegen spiegelglatte Flächen. Mit dem Rollstuhl sind spiegelglatte Flächen kein Problem, solange es kein seitliches Gefälle gibt. Wohl aber dieser Pappschnee, in den sich vor allem die kleinen Vorderräder eingraben.

Die Leute, die laufen können, laufen zur Zeit auf Socken oder auf allen Vieren. Oder gehen einfach auf der Fahrbahn, auch dort, wo Autos und Busse fahren. Ich bin sehr gepannt, ob der Räumdienst es in den nächsten Tagen schaffen wird, den Rotz von den Gehwegen zu entfernen, bevor demnächst neuer Schnee fällt. In meinem Pessimismus Realismus sage ich: Nein!

Ich wünsche allen einen guten Rutsch, nicht nur auf den spiegelglatten Straßen, sondern auch ins neue Jahr 2011!

Kommentare :

Sally hat gesagt…

Oh ja, spiegelglatte Straßen, da sagst du was.. *seufz* Am wunderbarsten sind diese Schneeanhäufungen, unter denen dann die komplette Bordsteinkante verschwindet....

Dir auch ein frohes neues Jahr! :)

Olli hat gesagt…

Was ist denn das Problem beim seitlichen Gefälle?
Wohl zu aufwendig wäre es, für die PSP (Papp-Schnee-Partien) irgendwelche unter die Vorderräder anzubringenden Mini-Ski zu konstruieren, die anzubringen wohl auch sehr schwer wäre?!?