Donnerstag, 6. Januar 2011

Falsche Rücksicht

Heute war Markus in Hamburg. Er ist weiter auf der Suche nach einer Stelle und hat wohl, nachdem alles bisherige nichts geworden ist, erneut einen Job in Aussicht. Nach seinem Vorstellungsgespräch trafen wir uns, allerdings nur sehr kurz am Hauptbahnhof bei Jim Block. Jim Block ist eine (eher etwas gepflegtere) Schnell-Restaurant-Kette in Hamburg, bei dem Männer Burger und Frauen Salat essen können.

Ich holte mir einen Burger, er sich einen Salat. Und dann quatschten wir erstmal. Über sein Vorstellungsgespräch, bei dem er ein gutes Gefühl hatte. Wir beide hoffen, er kann am 1. Februar in Hamburg zu arbeiten anfangen. Über alles mögliche weitere. Über alles mögliche, worüber man in so kurzer Zeit beim Essen reden kann. Nach einem dicken Knutscher musste er sich dann schon fast beeilen, seinen Zug zu bekommen.

Ich mache mir gerade 1000 Gedanken. Als er mir am Telefon sagte, er würde in Hamburg sein, wusste ich schon, dass er hinterher kaum Zeit haben würde. Er hatte diesen Vorstellungstermin mitten zwischen andere Termine geschoben. Ich wäre für eine bloße Umarmung, für einen Kuss zum Hauptbahnhof gefahren. Und wenn wir uns nur 2 Minuten sehen können. Er wollte, dass ich mir diesen Aufwand nicht zumute. Ich weiß, er meinte das bestimmt eher mit Besorgnis, aber ich fühle mich nicht wohl, wenn ich ihn quasi anlügen muss, dass ich sowieso gerade in der Gegend bin. Am Ende hat er sich riesig gefreut, also auch ehrlich. Irgendwie muss ich das hinkriegen, dass er auf mich keine "falsche" Rücksicht nimmt.

Und nun mache ich mir weitere 1000 Gedanken, ob er auf mich Rücksicht nimmt, weil er mich liebt oder ob er auf mich Rücksicht nimmt, weil ich behindert bin. Egal weshalb, ich möchte die Entscheidung, ob es sich lohnt, für ihn quer durch die Stadt zum Bahnhof zu gurken, selbst treffen. Und ich wäre selbst dann hingefahren, wenn es hätte passieren können, dass ich ihn verpasse. Die Chance, ihn zwei Minuten zu sehen, hätte mir schon gereicht.

Kommentare :

Anonym hat gesagt…

Ganz ehrlich: mach dir da bloß nicht so 'nen Kopf. Als Fußgänger nimmt er momentan womöglich noch falsche Rücksicht. Je länger ihr euch aber kennt, umso besser wird er wissen, dass dies nicht nötig ist und desto mehr wird euer im Moment vielleicht so offensichtlicher Unterschied "Fußgänger vs. Rollstuhlfahrererin" in den Hintergrund rücken.

Anonym hat gesagt…

Große Güte, wie klinge ich schriftlich bloß möglichst ernsthaft? Also, stell dir bitte mal die ernsthafteste und bedeutungsvollste Stimme vor, die du greifbar hast:

Schmeiss solche Gedanken ganz weit weg...noch weiter, bitte! Soetwas sagt Man(n) - vielleicht auch Frau - nunmal, vermutlich weil man uns die "Höflichkeit" bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit als Kinder eingeimpft hat. Hättest du umgekehrt vielleicht auch gemacht. Und trotzdem freut man sich riesig wenn der andere es dann "den Aufwand" auf sich nimmt (hast du ja treffen bemerkt). Ich kenn das Spiel lange genug von der anderen Seite und möchte Dir aus genau dieser Erfahrung ans Herz legen, als Erste selber deine Behinderung aus den Betrachtungen raus zu halten, so gut es geht. Irgendwo hab ich in einem anderen Text mal die Frage gelesen "...kann ich die Erwartungen erfüllen..." oder ..."reiche ich ..." Richte dir bitte ein inneres, klappbares, riesengroßes, rotes, nicht zu übersehendes, automatisch aufploppendes STOPP-Schild ein, das dir bei jedem derartigen Gedanken sowas von formatfüllend vor die Augen knallt, dass du schon vor Schreck den Gedanken gleich wieder vergisst. Tu dir und ihm den Gefallen, ihm als Mensch, Frau, potentielle Partnerin oder was immer du grade sein willst gegenüberzutreten und NIX anderes...auch wenn Erfahrung und Gedankenimpuls es verlockend machen. Nur so hat er die Cance dich GLAUBWÜRDIG "normal" zu behandeln. Der kleinste Hintergedanke wird dich sonst an seinem Handeln zweifeln lassen. Sollte er doch einmal (versehentlich, absichtlich oder aus Ahnungslosigkeit) mehr die Rolline als die Frau in dir sehen, wird dir das auch ohne jegliche Vorsicht auffallen. Don't even think to think !!! Es ist - und das sage ich jetzt als der laufende Part in der Konstellation - so unglaublich schwer gegen diese Gedanken anzurennen, wenn die andere Seite nicht wenigstens versucht keine Vorurteile sich selbst gegenüber zu haben. Wenn er dich will und auch nur ansatzweise der richtige für dich ist, wird er genau DICH wollen. Keine Version, Simulation, nix Ähnliches sondern das was du sagst, denkst, fühlst, bist und lebst! Je mehr ihr euch einander "zumutet", um so mehr seht ihr wie tragbar und tragfähig es ist. Restrisiko? Klar, wie immer im Leben. Vielleicht wird es nicht der letzte Mann sein, der dir Schmetterlinge durch den Bauch fliegen lässt ... vielleicht dieses, vielleicht jenes und vielleicht auch etwas ganz anderes... doch nichts ist so schön, wie ein Frühling zu zweit ;-)

In der Hoffnung, das dein Blog dann nicht völlig verwaist (nein, wenn es so wäre und du dafür die nächsten Jahre ein Dauergrinsen auf dem Gesicht hättest, es wäre es wert)...


der Steffen
(heute ganz fest Daumendrückend)

NewRaven hat gesagt…

Nee, Jule... mach dir mal keine Gedanken. Ich glaub, in der Situation - für eben diese zwei Minuten - hätte ich auch gesagt "Hey, es wäre schön dich zu sehen, aber es lohnt sich halt schlicht nicht". Das hat nichts mit Behinderung und Alter oder sonst irgendwas zu tun, sondern ich würde halt schlicht auch nicht wollen, das jemand durch die halbe Stadt fährt, wenn die Zeit dann quasi kaum für die Begrüßung ausreicht. Keine Ahnung, ob das wenn man "verliebt" ist als "falsche Rücksicht" ankommt, aber es hat ganz sicher nichts mit dir, deiner Behinderung oder sonstwas zu tun.

Anonym hat gesagt…

Ich glaub nicht, dass das mit deiner Behinderung zu tun hat.
Ungefähr jeder verliebte Mann (egal in wen verliebt) hätte für die zwei Minuten der Angebeteten heroisch gesagt, dass sie nicht kommen MUSS, weil es nicht lohnt. Und sich dann natürlich doch gefreut, wenn sie auftaucht.

Stephan hat gesagt…

Stimmt hätte ich auch so gemacht

terschies hat gesagt…

Hallo Jule,
dazu kann ich in Unkenntnis der handelnden Personen nicht soviel sagen. Vermutlich ist eher so ein Männer-Frauen Ding, wie die anderen ja auch schrieben.
Ich habe dich für den Liebster Blog (ja, eigentlich liebstes Blog, ich weiß ...) nominiert. Ich hoffe, du findest das okay.
http://s-tolpern-uebern-s-pitzen-s-tein.blogspot.com/2011/01/ein-award.html
Beste Grüße

Olli hat gesagt…

Köstlich, so wie alle Produkte dort nach meiner Erfahrung sind, Deine Sätze zu Jim Block. Aber dennoch möchte ich deswegen leider mit Dir schimpfen, weil Du ggf, nicht nur mir da nun Appetit drauf gemacht hast - und alle, die nicht im Hamburg/Hannover wohnen, können da nicht einfach hingehen :-(
Ansonsten steht zum eigentlichen Thema hier weiter oben schon genug sinniges, dem ich mich anschließen mag.