Freitag, 10. Juni 2011

Hafen bei Nacht

Seit wir eine feste Trainingsstrecke hinter dem Deich haben, die wir an festgelegten Tagen nachts absperren und zusammen mit den Fußgänger-Triathleten nutzen dürfen, kommt es nur noch sehr selten vor, dass wir mit einem Begleitfahrzeug in der Stadt trainieren. Das hat alles seine Vor- und Nachteile - ein deutlicher Nachteil ist, dass es hinter dem Deich wesentlich dunkler ist, die Straßenlaternen stehen in einem sehr großen Abstand und rund herum ist niemand, außer vielleicht ein paar schlafende Schafe.

Aber: Der Deich gehört zur Elbe und es gibt doch kaum etwas beruhigenderes, als nachts auf das ruhige Wasser zu schauen oder Schiffe zu beobachten. Die Strecke, die durch die Elbchaussee verläuft, hat dafür an zwei Stellen ein aus meiner Sicht absolut geiles Panorama geboten, leider kommt man bei einer Trainingsfahrt nur sehr kurz in den Genuss.

Ich habe mir heute die Mühe gemacht, mit meiner relativ neuen Spiegelreflexkamera ein Bild vom Hamburger Containerhafen bei Nacht einzufangen. Nein, nicht während einer Trainingsfahrt, sondern ich bin extra mit dem Auto dorthin gegurkt. Manch einer wird jetzt denken: Was für ein Blödsinn! Aber derjenige hat ja das Bild noch nicht gesehen. Scroll mal runter und klick mal drauf zum Vergrößern. Wenn ich mir vorstelle, ich wohnte in einem Haus mit diesem Ausblick, ich glaube, ich würde die ganze Nacht kein Auge mehr zutun, sondern stattdessen nur noch beobachten, welches Schiff wann rein und raus fährt und wie die Dinger be- und entladen werden. Auch wenn dort Leute einen Knochenjob machen: Irgendwie hat das etwas sehr beruhigendes.

In diesem Sinne: Gute Nacht!

Kommentare :

BigDigger hat gesagt…

Och, da denk Dir mal nix bei. Als Hobbyfotograf nutze ich beinahe jede Gelegenheit, um schöne Fotos zu machen, Motive zu suchen etc.

Dafür isses schließlich ein Hobby, und wenn man dann die Motive sieht und merkt, dass mindestens ein Bild genau so geworden ist, wie man sich das vorgestellt hat, dann hat sich der ganze Aufwand gelohnt...

Ich werd' übrigens aus dieser Motivation heraus demnächst mal eine Tour entlang der Schneise machen, die der Hamburger Brand 1842 gezogen hat, beginnend an der Deichstraße beim Baumwall über Trostbrücke, Neue Börse, Jungfernstieg, Gertrudenkirchhof bis hin zum Brandsende.

Es ist herrlich, bescheuert zu sein. ;-)

Judith hat gesagt…

Ein Traumfoto - sehr schön!

Ruthy hat gesagt…

Das Foto ist der Hammer!!! Sieht aus wie eine kleine Stadt bei Nacht.

Anonym hat gesagt…

Das Foto ist so gut, dass ich vermute, es wurde einfach irgendwo kopiert. Quellen im Internet gibt es ja genug. Man googel nur mal nach Buchardkai nachts.

Annika hat gesagt…

Das Foto ist Asche. Viel zu viel Himmel. Da braucht jemand nochmal einen Crashkurs in Fotografieren. Selbst als Hobbyfotograf sollte man wissen, dass man niemals mehr als ein Drittel Himmel mit ins Bild nimmt, es sei denn, man will den Himmel selbst fotografieren. Und hier sind 50% schwarzer Himmel, was sicher nicht der Originalfarbton ist, sondern daran liegt, dass eine billige Kamera von der Lichtquelle geblendet ist und dann einfach schwarz rechnet.

hottizotti hat gesagt…

Ihr habt Probleme *mitdenAugenroll*
Mir gefällt das Bild - danke dafür!
Und würde ich in Hamburg wohnen - eine der wenigen mir bekannten Großstädte in der zu wohnen ich mir tatsächlich vorstellen könnte - ich würde sicher mehr als eine Nach am Containerhafen verbringen...
LG
Judith

Paul hat gesagt…

Entweder weißt du, woher das Foto stammt, dann nenne bitte die Quelle, oder du willst hier Stunk machen und dann such dir eine andere Spielwiese.

Was den Himmel angeht, sollte Profifotografin Annika wissen, dass die Empfehlungen aus Laien-Crashkursen, die du hier zitierst, niemals die Freiheit des Künstlers überschreiben kann und zudem ein Foto niemals symmetrisch ist. Rechts ist die Drittelung eingehalten, links ist sogar mehr als ein Drittel Vordergrund.

Wichtig ist doch, dass hier eine Atmosphäre vermittelt werden soll. Wenn ich mir diese Aussichtsplattform vorstelle, die völlig im Dunkeln liegt, in Ruhe, dahinter ein betriebsamer Containerhafen ... schon eine geile Stimmung, die mich reizen würde, wenn ich in Hamburg wäre.

Ich finde das Bild toll und mit Blick auf die Pixelung bei diesen schwierigen Lichtverhältnissen ist es keine billige Kamera gewesen. Jule sprach von einer 60D von Canon, also einem Body für rund 1.000 Euro - das passt durchaus plausibel zu diesem Bild.

Sally hat gesagt…

Kitsch-Postkartenmotiv - aber super schön! Da freue ich mich doch gleich noch mehr auf Hamburg in 2 Wochen. :D

frauhalt hat gesagt…

Dann fahr mal früh morgens, wenn die ersten Straßenbahnen los fahren, zum Betriebshof eures ÖPNV :)

Ich war mal Straßenbahnfahrerin und fand diesen Anblick jedes Mal toll! :)

Anonym hat gesagt…

Der Hafen ist das Herz, die Baseline. Fuck Internet wir warn schon immer mit der Welt eins!

schönes Bild. Da will ich gleich in den nächsten Zug steigen.

Mike hat gesagt…

Annika, einfach mal die Exifs ansehen, da stehts drinnen
Canon 60D 48 mm Brennweite, F: 5, 1/10 Belichtungszeit.

Von einer Billigen Knipse kann also nicht die rede sein.

Ausserdem vieleicht mal weniger Lehrbuchwissen verbreiten.
Beauty lies in the eye of the Beholder!

Insgesamt finde ich das Bild ganz OK. Der Vordergrund gibt dem Bild Tiefe und der Schwarze Himmel, der ca 50% des Bildes ausmacht, verhindert dass der Hafen an den Oberen Bildrand rangebazelt wirkt. Stimmung schön eingefangen!

Klar wäre es zur blaune Stunde noch besser gewesen und noch klarer dass man mit sehr geschickter HDR-Technik noch mehr aus dem Motiv rausholen könnte.Eventuell könnte man auch an der Ober- und Unterkante noch ein wenig beschneiden.

Ich persönlich hätte für das Motiv ein Stativ und Blende 8 verwendet, eine Belichtungsreihe gemacht (M-Modus) und dann das beste ausgewählt, bei diesem dann die dunkleren Partzein selektiv bearbeitet werden.

@ Jule: Stativ und Rolli ist natürlich nicht so ganz trivial, aber eventuell könnte man an den Rolli einen Kamerahalter/ Stativ anbringen.

LG
Mike

Olli hat gesagt…

Äh was habt ihr alle? Ich find das Bild klasse.
Jule, magst Du verraten, wo das ist? Wenn ich doch noch mal nach Hamburg komme muß ich da mal nachts hin, denn aus der Richtung hab ich den Hafen nochnie gesehen.

Und ja, nachts nur wohin weils ein schönes Motiv ist, das kann und kenne ich auch. Gelegentlich auch nur, um da was zu futtern ohne Bilder zu machen.

Wnn es Dich mal in Rtg. Ruhrpott/Düsseldorf verschlägt, dann sag Bescheid und ich maile Dir, wo es ein paar nette Fotoecken hat.