Mittwoch, 28. März 2012

Ein paar Lichtblicke

Gestern abend kam Cathleen noch zu mir ins Zimmer, hat mich noch eine halbe Stunde in den Arm genommen und gekrault. Sehr lieb von ihr. Sie meint, wir schaffen das schon alles, es seien ja verschiedene Ziele in Sicht und so lange müsse man halt durchhalten. Es brenne ja nichts an. Wenn sie meint... glaube ich ihr das mal.

Zum Thema Rollstuhlreparatur gibt es auch eine tolle Neuigkeit: Gegen 17.30 Uhr bekam ich plötzlich eine SMS, ich möge bitte einen Basketballspieler mal auf dem Handy anrufen, er hätte meine Nummer nicht, einen Fußgänger, der hätte eine Lösung für meine lockeren Speichen und die Acht im Rad. Hab ich natürlich gemacht, er meinte: "Wo genau in der ...-Straße wohnst du denn? Die ist ja ziemlich lang. Bist du gerade zu Hause?"

Ich nannte ihm die Hausnummer, zehn Minuten später stand er vor der Tür, meinte, er sei auf dem Weg von der Arbeit nach Hause und nehme jetzt meine Räder mit, in zwei Stunden stellt er sie mir ins Taxi und dann hab ich sie wieder. Er könne das nicht mit ansehen. Ich muss nur das Taxi bezahlen und er kriegt zwei Flaschen Bier, so lange dauere das Einspeichen und Zentrieren. Ich fragte: "Hast du die Speichen denn überhaupt da? Das ist eine Hohlkammerfelge und zwei sind schon wieder gebrochen."

"Solange es keine Spinergy-Speichen sind, hab ich alles da. Mein Kumpel hat einen Fahrradladen, das passt schon. Ich zentriere dir das und dann hast du sie in zwei Stunden wieder."

Er guckte sich die Räder an und sagte: "Was haben die denn damit gemacht? Wie kann man denn da so eine Acht reinkriegen? Waren die besoffen oder was?"

Keine Ahnung. "Was sage ich denn jetzt meinem Kostenträger? Offiziell verlangt er ja, dass das Sanitätshaus nachbessert." - "Die hatten ja nun mehr als eine Chance. Ist doch nicht dein Problem. Wenn einer rummotzt, sagst du einfach, dass sich das Leben nicht immer nach der Bürokratie richten kann, sondern sich die Bürokratie auch mal nach dem Leben richten muss. Du brauchst zum Studienbeginn einen funktionierenden Rollstuhl, fertig. Sollen sie halt sich was überlegen, wie sie das ausbuchen oder abheften oder sonstwas."

Tja, was soll ich sagen? Halb acht hatte ich meine Räder wieder. Schnurgerade zentriert, alle Speichen stramm, nichts knarzt, vernünftig aufgepumpt, Decken in Laufrichtung montiert (das war beim Sanitätshaus auch anders), 17 Euro musste ich für das Taxi zahlen - meinetwegen. Ich hätte auch 34 bezahlt. Wenn dann damit jetzt endlich Ruhe ist. Ich könnte den Typen knutschen. Warum tut er das? Der ist fast 20 Jahre älter als ich und ich kenne den kaum. Höchstens mal vom Sehen.

Und noch eine Lösung zeichnet sich ab: Marie, meine Fast-Kommilitonin, hat am 22. ihr Auto bekommen, einen alten Passat Kombi, und hat angeboten, meine jeweiligen Trainingsgeräte zum Straßentraining mitzunehmen. Das ist natürlich ein geniales Angebot, mit dem ich nie gerechnet hätte. Ich war inzwischen auch davon ausgegangen, dass sie nicht mehr so intensiv trainieren wollte, sondern eher nur schwimmt. Aber ich sage natürlich nicht "Nein" - allerdings möchte sie nach einem Nachttraining (wir trainieren ja meistens nachts auf einer gesperrten Straße) bei mir regelmäßig schlafen und am nächsten Morgen ein Frühstück bekommen - als Entschädigung...

Damit ist mir auf jeden Fall das größte belastendste Problem abgenommen worden. Ich habe mir übrigens noch einmal den Spaß gemacht, und bei einem Autoportal im Internet gesucht. Es gibt in ganz Deutschland keinen einzigen gebrauchten Wagen, der passend umgebaut ist für Handbedienung. Und einen Gebrauchten umzubauen, kommt nicht in Frage, da der Umbau rund 4.000 Euro kostet und das Auto anschließend komplett zum TÜV muss. Da müsste es schon ein sehr guter Gebrauchter sein - das lohnt sich wirklich nicht. Ich hoffe dann lieber, dass einer der beiden doch noch schneller fertig wird.

Kommentare :

Sally hat gesagt…

Manchmal bekommt man auch mal Süßkirschen vom Leben, super!! :)

Anonym hat gesagt…

Freut mich für dich!

Ruthy hat gesagt…

Na wenigstens wird es ein bißchen heller bei Dir.
*daumendrück, daß es so bleibt*

Alice hat gesagt…

Ich freu mich für dich :) Du tust so viel Gutes, da tun andere auch mal ganz selbstlos was Gutes :) Nicht nur deine Freundin, sondern eben auch ein "Fremder". Sehr super :)

Anonym hat gesagt…

Wenn du denkst es geht nichts mehr ...
... kommt von irgendwo ein Lichtlein her :-)

Rosa hat gesagt…

Hallo Jule,
ich wollte gestern schon ein paar aufmunternde Worte schreiben, ich wusste aber nicht, wie, aus der Ferne sind das ja doch nur Worte. Schön, dass du so viele Freunde hast, die dich aus deinem Tief rausholen können.
Viele Grüße
Rosa

Tina hat gesagt…

Hallo Jule,

1.man darf/kann/soll manchmal einfach alles blöd finden - dann fällt einem auch irgendwann wieder auf, das es besser wird....is so ;-)

2. hoffentlich findest du das jetzt nicht aufdringlich - aber ich weiß einfach wie besch*** es ist nicht mobil zu sein - ich hab mal ein bischen geschaut (vielleicht hat du die schon selbst entdeckt...)
Vielleicht ist ja einer davon eine Möglichkeit für dich, bis November....eines der Autos ist bei dir in der Nähe - die anderen etwas weiter weg....

Link 1:
gelöscht

Link 2:
gelöscht

Link 3:
gelöscht

Link 4:
gelöscht

Ich hoffe das klappt mit den Links -leider habe ich keine andere Kontaktmöglichkeit gesehen....(den Kommentar kannst du dann auch gern wieder löschen)

LG Tina

moderiert

Jule hat gesagt…

Danke an alle, die mir per Mail oder über die Kommentarfunktion Links zu den Gebrauchtwagenportalen schicken! Ich habe auch entsprechend bereits gesucht, es gibt deutschlandweit derzeit kein einziges Fahrzeug im Angebot, das ich mit meinen Auflagen fahren darf. Und nachzurüsten würde einen enormen und unverhältnismäßigen Kostenaufwand einschließlich einer TÜV-Abnahme (Hauptuntersuchung) bedeuten. Da man bei Gebrauchten nie weis, was man dann alles reparieren muss - das lohnt sich nicht.

Die jetzigen Gebrauchten sind alle älter und wurden von Leuten gefahren, die schon länger ihren Führerschein haben. Damals hat man es noch hingenommen, dass der Fahrer zum Blinken den Lenkraddrehknopf oder das Handbediengerät für Gas und Bremse kurz loslässt und umgreift, entweder zu den regulären Amaturen oder zu einem umgelegten Blinkerhebel. Das ist seit drei, vier Jahren in Hamburg nicht mehr erlaubt, so dass alle neuen Führerscheine entsprechend mit Auflagen versehen werden.

Keines der derzeit auf dem Markt befindlichen Fahrzeuge ist geeignet umgerüstet.

Dennoch vielen Dank!

Hubert hat gesagt…

es sind die kleinen dinge ;) mit rolli und einer mitfahrgelegenheit zum training sieht alles schon nicht mehr ganz so scheiße aus.

du fragst dich warum der typ die so selbstlos geholfen hat? wahrscheinlich weil es für ihn kein so großer aufwand war, dafür dir aber riesig viel und unkompliziert weiter hilft :)

Banane hat gesagt…

Hi Jule,

schön, dass es schon wieder ein paar Lichtblicke gibt.

Die Sache mit dem Blinker, usw. wusste ich natürlich nicht.
Aber trotzdem habe ich gestern, als ich kurz nach solchen Autos geschaut habe, ein Auto entdeckt, bei dem man Blinker, usw. direkt am Lenkraddrehknopf bedienen kann:
http://suchen.mobile.de/auto-inserat/ford.mondeo.mondeo%20%20behindertengerechter%20umbau.m%C3%BCndersbach/156344821.html
Ich weiß natürlich nicht, ob dieses Auto für dich geeignet ist... aber bevor dir möglicherweise ein gutes Angebot durch die Lappen geht, nerve ich dich lieber noch mit einem Link zu einem Auto, das du möglicherweise schon längst gesehen und für untauglich befunden hast.

Gruß
Banane

Tina hat gesagt…

Ah, ok ...jetzt habe ich das verstanden.....so ein Mist. Dann wünsche ich dir einfach mal ganz viel Geduld und viele, viele Mitfahrgelegenheiten.....
LG Tina

Anonym hat gesagt…

Und wenn die Uni losgeht, fühlst du dich bestimmt wie von einem Flutlichscheinwerfer bestrahlt, vor lauter positiver Ablenkung:)

Jule hat gesagt…

Vielen Dank für die vielen Kommentare.

@Banane: So umfangreich, wie auf dem Bild dargestellt, müsste es bei mir eigentlich nicht sein, ich denke aber, es würde die Auflagen erfüllen. Und den komischen Sarg auf dem Dach kann man auch abbauen... Hast du aber gesehen, dass das Auto seit einem halben Jahr keinen TÜV mehr hat und stillgelegt ist? Vermutlich wird man erstmal investieren müssen. Bisher habe ich dazu noch keine Antwort vom Anbieter bekommen. Trotzdem danke für den Tipp.

Olli hat gesagt…

Ich denke wie Hubert, da ht jemand Spaß am biergeselligen Einspeichen, kann es einfach, macht es deswegen - und weil er so ein wenig gegen den Bürokratiewahnsinn und das Sanitätshaus tun konnte, die offensichtlich, wie ich gerade merke, wohl nüchtern schlechter arbeiten als der Bekannte unter 2 Bier :-)