Freitag, 18. Mai 2012

Endlich wieder draußen

Wie könnte man das bescheidene Wetter und den freien Tag besser nutzen als für das erste 2012er Schwimmtraining im offenen Wasser? Ja, ja, ja. Schnatter!!! Der See hatte 13,2 Grad und war damit genauso warm wie die Luft. Aber wir sind ja Kummer gewohnt, waren im letzten Jahr auch noch bei 11 Grad schwimmen und auch schonmal bei 14 Grad Wassertemperatur in der Ostsee - letztes ohne Neo.

Heute war aber Schwimmen mit Neo angesagt und nach dem üblichen ersten Schock war es sogar ganz okay. Von dem blöden kalten Wind und der fehlenden Sonne mal abgesehen, habe ich mir das schlimmer vorgestellt. Trainerin Tatjana lieferte ein göttliches Bild ab, als sie mit Flip Flops, knielangen Shorts, Badeanzug und drüber eine Fleecejacke mit wehenden Haaren bis zum Schienbein im Wasser stand und uns so entweder ihre Zugehörigkeit oder ihr Mitleid demonstrieren wollte.

Am meisten hat sich Lisa gefreut, die nun endlich zum ersten Mal offiziell ihren neuen Neo einweihen durfte. Sie ist immer noch die alte und ich könnte sie alle paar Minuten knuddeln. Alle Leute bibberten vor Kälte, nur halt Lisa nicht. Die biss sich zwar auf die Lippen, damit die Zähne nicht klapperten, aber ihr Neo ist der beste - darin friert man auf gar keinen Fall. Auch dann nicht, wenn er erstmal mit eiskaltem Seewasser volläuft, bevor er wärmen kann und auch dann nicht, wenn man noch gar nicht losgeschwommen ist und kaum Energie verbrennt...

Anja war auch dabei, bekam von Marie einen Neo geliehen. Das hatten die vorher abgesprochen, das passte soweit auch. Als es endlich los ging, hatten wir am Seeufer eine Gruppe johlender Vatertagsväter, die irgendwas grölten, was man aber auf die Entfernung nicht verstehen konnte, da sie zudem auch noch gegen den Wind brüllten. Aber da in den nächsten 30 Minuten weder ein Hai noch ein U-Boot vor uns auftauchte, kann es nicht so wichtig gewesen sein. Dreißig Minuten, länger war es aber auch nicht auszuhalten, ohne dass man tiefblaue Lippen tiefblaue Füße, Hände und Lippen bekommt.

Wir hatten von Tatjana unser verhältnismäßig einfaches Trainingsprogramm bekommen, diese packte nun alle neun Rollis in den Vereinsbus und gurkte sie in Richtung Umkleideräume, die vom See gut zwei Kilometer entfernt sind. Anschließend holte sie in zwei Fahrten die ganzen Leute aus dem Wasser und brachte sie zu den Duschen. Es war eine gewisse logistische Herausforderung, da nie mehr als fünf (nasse!) Leute in den Bus passen und nie mehr als fünf Leute gleichzeitig duschen können. Daher wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und starteten gut eine Viertelstunde versetzt. Ich war in der zweiten Gruppe, musste also am Anfang schon länger warten und war froh, als ich endlich unter der heißen Dusche saß. Aber das Training war genial.

Kommentare :

Michi hat gesagt…

Muss ja genial ausgesehen haben, wie Tatjana da rumgelaufen ist :D Sie hätte doch wenigstens mit gutem Beispiel vorangehen, äh -schwimmen sollen ;)

Anonym hat gesagt…

Hast du eigentlich auch zwei Neos? Oder sogar drei? Oder vier? Würde mich mal interessieren. Und warum verleihst du deine nicht? Lass mich raten: Du findest es unhygienisch. Warum findet es Marie nicht unhygienisch? Lass mich auch raten: Weil sie Spina bifida hat.

Ich habe gelesen, dass Leute mit Spina bifida viel anhänglicher und liebebedürftiger und kuscheliger sind als Leute, die so eine Behinderung nicht abgeboren haben. Hast du das auch schon so wahrgenommen?

Jörn hat gesagt…

Hallo Jule,

ich trainiere auch in Hamburg und vermutlich auch in dem gleichen See wie ihr, aber noch lange nicht, das ist uns noch zu kalt. Wir sind noch drinnen. Ihr seid ja sowas von abgehärtet, Wahnsinn.

Ich werde auf jeden Fall beim Hamburg Triathlon in diesem Jahr dabei sein. Du auch?

Und dann noch die Standardfrage unter Triathleten (um dich ein bißchen zu ärgern): Dürft ihr seitens der Trainerin in eure Neos pinkeln? Es soll angeblich eine Studie geben, dass dieses Ablassen unnützen Ballasts die Hautatmung einschränkt und sich auf die Leistungsfähigkeit auswirkt! Damit kam uns unser Trainer kürzlich.

Ich wünsche weiter viel Erfolg und ... keine Schwimmhäute wachsen lassen!!!

Anonym hat gesagt…

Vielleicht konnte Jule keinen ihrer anderen Neoprenanzügen (wieviele auch immer sie besitzen mag) verleihen, weil er Anja nicht gepaßt hätte?
Aber ich denk da bestimmt zu kompliziert...

Anonym hat gesagt…

Hatte Tatjana wenigstens noch eine Mütze auf? :D

Nobody hat gesagt…

Hallo Jule,

Oh man was passiert denn hier?
Da werden einfach wehrlose Rollis in den kalten See geworfen. In so ein kaltes Wasser würde man mich ja nicht rein bekommen. Hat denn diese Quälerin Tatjana kein Mitleid?
Ist wohl der Meinung sie versteht wie man mit euch umgeht. So bekommt man die Personen auch dazu ihr Essen zu essen.

Aber warum denn Duschen? Ihr wart doch grade im See. Da kann man dann doch auch einfach wegfahren. Ihr besteht doch sonst auch immer auf eure Selbstständigkeit. Am besten wäre es wohl gewesen wenn man euch noch 40 KM mit grauenhafter Musik quer durch Hamburg mit euren Rollis gescheucht hätte.

ps. Dieses Posting kann Ironie enthalten. Einige Abschnitte können anders gemeint sein als geschrieben.

Anonym hat gesagt…

Finde ich gut von Euch. Ich bewundere das sowieso, wenn man trotz körperlicher Einschränkung (die einem ja schon schwer macht) noch sportlich betätigt, noch dazu in einem solchen Rahmen. Alle Achtung.

Wolfy hat gesagt…

@Nobody:

Buuuuh! Du Flamer! Buuuuh! Du gehörst auch in den See! *werf*
;)

@Neoanzug:

Vielleicht hat Anja die Marie auch einfach eher gefragt als Jule. Und warum weiter fragen, wenn bereits einer "ja" gesagt hat. ;)
Es gibt so viele Möglichkeiten... warum muss man immer gleich nach dem scheinbar Schlimmsten greifen? o.O

Anonym hat gesagt…

@Wolfy:

warum muss man immer gleich nach dem scheinbar Schlimmsten greifen? o.O

Schlimm? Was ist schlimm? Dass die einen Neoprenanzug tragen wenn es noch so kalt ist?!

Ich stehe auf dem Schlauch.

Jule hat gesagt…

@Michi: Dann hätte sie uns aber nicht mehr zum Duschen fahren können. Dann ist es mir doch so schon lieber.

@18-05-12 09.43: Ich hab zwei Neos, drei nicht. Vier auch nicht. Ich verleihe meine schon, nur war mein zweiter bereits verliehen zu dem Zeitpunkt. Unhygienisch finde ich daran nichts, ich bekomme ihn ja ausgespült wieder zurück.

@Jörn: Wir machen beim Hamburg Triathlon nicht mit, da der für Paratriathleten aus unserer Sicht keine guten Verhältnisse bietet. So kann streckenweise lange Zeit nicht überholt werden und mehrmals unterwegs braucht man Helfer, weil es 180°-Wenden gibt, gefährliche Absätze etc. Da gibt es andere Veranstaltungen, die bessere Strecken haben, obwohl ich Hamburg schon außerordentlich reizvoll fände.

Zu deiner zweiten Frage: Unsere Trainerin hat uns diesbezüglich noch keine Vorschriften gemacht. Poste doch bitte mal den Link zu der Studie, falls du ihn hast. Würde mich mal interessieren.

@18-05-12 11.56: Nein, ihre Haare wehten im Wind.

@Wolfy: Der eine Mensch ist so, der andere Mensch ist anders. :)

Wolfy hat gesagt…

@18. Mai 2012 14:57

Ich meinte in dem Fall das Kommentar von 18. Mai 2012 09:43 - der ja direkt davon ausging, dass Jule das unhygienisch findet - Marie wegen ihrer Erkrankung aber nicht. ;)

@Jule:

Achja... Menschen... Komische Erfindung das...

Anonym hat gesagt…

Brrr ich wäre erfroren - trotz Neo...
Ich ziehe immer wieder begeistert meinen Hut! Ihr scheint alle seeehr ehrgeizig zu sein, dass ihr euch so quält.

Wie läuft´s eigentlich im Studium? Fällt es dir schwer, oder ist der Einstieg ganz ok?

Ich lese da übrigens auch einen interessanten Medizin-Studenten-Blog, vielleicht interessiert er dich ja auch:

http://www.medi-learn.de/blogs/tagebuch-peter/

Viel Spaß noch!