Samstag, 12. Mai 2012

Viel Post und ein Schleimbeutel

In der heutigen Zeit ändern sich Dinge schneller als sie es früher taten. Die Welt sei sehr viel schnelllebiger geworden, sagen vor allem die älteren Menschen. Manche Dinge ändern sich hingegen nie. Manchmal ist das gut, manchmal auch nicht. Und wieder andere Dinge, von denen man möchte, dass sie sich möglichst schnell ändern, lassen unglaublich, unheimlich und unverschämt lange auf sich warten.

Im letzten Monat bin ich, ist vor allem mein Blog, durch eine Nominierung bei den BOBs einigermaßen aus der Bahn geworfen worden. Einige Konsequenzen daraus habe ich noch nicht abschließend für mich bewerten können. So gibt es demnächst wohl den 750.000 Besucher - obwohl ich den 500.000 vom 3. März noch nicht einmal richtig realisiert hatte. Zusammen mit den vielen neuen Leserinnen und Lesern meines Blogs spülte mir meine neue Berühmtheit, von der ich immer noch nicht weiß, ob ich sie wirklich will, auch jede Menge Herausforderungen in mein Postfach. Doch. Eigentlich will ich sie.

Ja, viele Besucher bringen nicht nur viele hübsche virtuelle Blumensträuße, Glückwunschkarten und ähnliches, sondern viele Besucher erwarten auch von mir, dass ich mit hochgesteckten Haaren, tiefem Dekolleté, im kleinen Schwarzen, stets einen frischen Imbiss im Kühlschrank, jedem Gratulanten einzeln die Hand schüttel. Dass ich zu jedem ein passendes Wort finde, dass ich 48 Stunden Zeit pro Tag habe, nett gemeinte Mails zu beantworten und schlaue Kommentare zu tagesaktuellen behinderten Behindertenthemen abzugeben. Sorry Jungs und Mädels, ich bedanke mich hiermit, gerne auch mehrfach, für all die Aufmerksamkeit, die mir zuteil wird, aber ich bin einfach nur überfordert. Ich muss euch leider entsprechend vor den Kopf stoßen.

Ich habe in der letzten Woche fast 700 Mails oder Kommentare bekommen. Ich bin wirklich gerührt, aber ich kann die unmöglich alle beantworten. Selbst mit dem Lesen komme ich kaum noch hinterher, denn einzelne schreiben mir ganze Lebensgeschichten auf - eine besondere habe ich ausgedruckt, wollte sie in der Bahn lesen, es waren 7 Seiten. Völlig unbekannte Menschen bieten mir an, mich durch Hamburg zu fahren, bis ich wieder ein eigenes Auto habe, andere wollen mir Pullover stricken, eine Mutter fragt, in welchem Stadtteil ich wohne, ihr Sohn sei vor einiger Zeit ausgezogen, sie würde meine Wäsche waschen. Starker Mann bietet sich kostenlos für ein paar Getränkekisten - es wäre ihm eine Ehre. Das ist ja alles sooo lieb gemeint und ich bin sehr gerührt! "Kannst du meiner Tochter das Schwimmen beibringen?" fragt eine andere Leserin. "Willst du nicht mal einen Kursus veranstalten, wo du anderen Rollstuhlfahrern den Umgang mit dem Gerät zeigst" - gutes Können verpflichte. Und die Presse will natürlich auch was hören - von dem Gefühl, das zur Zeit in mir wohnt und wie ich darüber denke, wie mit behinderten Menschen in Deutschland umgegangen wird.

Und dann sind da noch die, die mir meine Wäsche abkaufen wollen, die mich treffen wollen, die ein Date mit mir wollen. Nein, ich träume nicht.

Ich habe im Moment ganz andere Sorgen. Im Moment geht es mir nicht gut. Körperlich. Ich habe mir eine Schleimbeutel-Entzündung eingefangen. Ein Schleimbeutel ist keine Plastiktüte zum Reinrotzen, sondern es handelt sich um flüssigkeitsgefüllte Puffer, die jeder an mechanisch stark beanspruchten Stellen des Körpers hat, zum Beispiel am Ellenbogen, am Knie, an den Sprunggelenken, an der Hüfte ... und eben auch an den Schultern. Bei mir ist der unter dem linken Schulterdach betroffen (subakromialis), vermutlich vom Rollstuhlfahren in Verbindung mit ständigen Transfers. Ich würde ja eigentlich nicht rumjammern, sowas kann jeder mal bekommen, nur hühner ich jetzt damit bereits seit einer Woche herum und es wird nicht besser, eher immer schmerzhafter. Ich habe bereits drei Spritzen in die Schulter bekommen und profitiere von Ronja, unserer inzwischen hauseigenen Physiotherapeutin mehr denn je, aber wenn das nicht bald besser wird, sind wohl radikalere Methoden gefragt. Im Moment soll ich mich schonen, möglichst nicht viel Rolli fahren, möglichst keinen Transfer alleine ... und nachts weiß ich nicht, wie ich liegen soll.

Apropos Ronja: Seit zwei Wochen arbeitet sie nun fest bei uns im Haus und eigentlich wäre das, was ich über sie zu erzählen habe, einen eigenen Beitrag wert, aber ich muss mich etwas kürzer fassen ... sie hat morgens um 10 Uhr ihren ersten Patienten (sie fängt später an, da die meisten Leute abends mehr Zeit haben als morgens) und erzählt, sie hat in den letzten vier Wochen kaum geschlafen, so aufgeregt war sie und so aufgeregt ist sie immer noch. Jeden Morgen guckt sie ab 8 Uhr alle 5 Minuten auf die Uhr, wann sie los muss. Man merkt es ihr auch an. Nicht im negativen Sinne. Man merkt einfach, dass sie immer noch sehr unter Strom steht, weil sich vieles einfach noch nicht eingependelt hat. Und ich fühle, auch wenn ich im Moment eigentlich bis auf meine eigene Therapie kaum etwas mit ihr zu tun habe, diese berühmte Schere mal wieder hautnah mit. Jene, die einerseits die ganz lieben Mitmenschen, andererseits die Vollidioten darstellt. In der Mitte ist wieder mal nix. Oder wenig.

Es gibt bisher ganz wenige externe Patienten, trotzdem erstmal mehr als genug. Ein älterer Mann mit Gehwagen meinte im Flur kürzlich zu ihr, dass er seit dem Krieg regelmäßig "Anwendungen" bekäme und er habe bisher nur zwei Therapeuten gehabt, die richtig gut massieren konnten und einer davon sei sie. Wow. Ich habs ja immer gesagt. Eine ältere Frau hingegen ist gar nicht erst mit ihr ins Behandlungszimmer gegangen, meinte, bevor die Therapie begann, sie habe andere Vorstellungen von Krankengymnastik, Ronja wirke wie ein wackeliges Küken, um nicht zu sagen wie eine Blei-Ente (hat sie wirklich gesagt!), und am Ende müsse die Oma die Physio stützen und undeutlich spreche sie auch. Sie bereue, gerade ihre Zeit zu verschwenden. Aber Ronja ist sehr viel selbstsicherer geworden: "Zum Glück fällt mir ja nicht auf jede Gemeinheit eine passende Antwort ein. Soll ich Sie noch zur Tür bringen oder finden Sie alleine wieder raus?" - Zum Glück ist die Mehrzahl der Leute aber lieb.

Noch eine Neuigkeit: Wir haben für Maria einen "Praktikumsplatz" gefunden. Also so halb. Sie probiert seit letztem Wochenende aus, in der Praxis unter uns zu arbeiten. Ronja arbeitet dort als Vollzeitkraft, Christine und Karoline beide erstmal auf einer halben Stelle, die Ergotherapeutin Maja fängt frühestens im nächsten Monat an, alles auf einmal wäre einfach zu viel. Aber Maria drängelte nahezu, ob es dort nicht irgendeine sinnvolle Aufgabe für sie gäbe. Am PC könne sie doch etwas tun - und so testen wir im Moment, ob sie nicht als Hilfe für Ronja arbeiten kann. Ronja fällt Lesen und vor allem Schreiben unheimlich schwer, sie liest jedes Wort einzeln und baut anschließend daraus einen Satz, während sie beim Schreiben mit der Hand jeden einzelnen Buchstaben "malt" - und im Kalender oder Tabellen findet sie sich nur sehr mühsam zurecht. Hingegen kann Maria einen PC relativ normal bedienen und hat auch keine Probleme mit irgendwelchen Anwendungen. Die beiden könnten sich eigentlich prima ergänzen bei Abrechnungen oder ähnlichen Dingen, die nichts mit Publikum zu tun haben. Mal schauen, wie das läuft und ob das dauerhaft was für Maria ist. Das wäre natürlich eine schöne Sache.

Und apropos Maria: Nein, es gibt noch immer keinen endgültigen Bescheid, welche Leistungen für sie für das Wohnen mit Assistenz gewährt werden. Auf Drängen des Sozialgerichts hat man inzwischen einen schriftlichen Bescheid erlassen, dass die Leistung dem Grunde nach bewilligt wird, zur genauen Höhe etc. ergehe aber noch ein weiterer Bescheid. Theoretisch ist es natürlich denkbar, dass die nur die halben Kosten zahlen ... der vorläufige Bescheid ist also genau genommen nicht mehr wert als eine mündliche Zusage. Und was ihren elektrischen Rollstuhl angeht, der wird leider nun erst in der 29. Kalenderwoche gebaut. Drei Wochen später als bisher geplant. Sie übt sich weiter in Geduld.

Kommentare :

Anonym hat gesagt…

GUTE BESSERUNG !!!

Bauer hat gesagt…

Ich bin auch ganz fasziniert von dem Besucherzähler. Das Ding aktualisiert sich ja automatisch und inzwischen läuft er zeitweise weiter, als sei es eine Digitaluhr (aber mit Sekunden!).
Vielleicht hat es ja einen tieferen Sinn, dass Du jetzt so berühmt bist und so viel Post erhältst. Dann vergeht wenigstens das Warten auf längst fällige Entscheidungen nicht so langsam (bin trotzdem fassungslos, dass die Sache mit Marias Rollstuhl immer noch nicht wirklich entschieden ist).
Lass Dich nicht unterkriegen (da habe ich aber keine Bedenken).
LG Republikflüchtling

Dennis hat gesagt…

Hallo Jule,

wünsche Dir eine gute und schnelle Genesung von der Schleimbeutel-Entzündung. Lass Dich von der Entzündung nicht unterkriegen.

LG
Dennis

ein Vater hat gesagt…

Schön mal wieder was von dir zu hören. :-)
Ich hoffe, es geht dir bald wieder besser!

Ruthy hat gesagt…

Von mir erst mal gute Besserung wegen Deiner Schleimbeutelgeschichte. Ich hoffe, Dir geht's bald wieder besser.

Daß Du nun mehr im quasi öffentlichen Interesse stehst, kann ich mir gut vorstellen. Und auch, daß das vielleicht nicht immer angenehm ist. Verpflichtet bist Du mE zu nix. Und mach Dir keinen Kopf, weil Du nicht alle Kommis und Mails beantworten kannst. Was nicht geht, geht nicht. Punkt. Sollte auch von allen verstanden werden.

Das mit Ronja freut mich sehr. Wollte eh schon immer mal nachfragen, was aus ihr geworden ist, aber nach dem Rummel wegen The BOBs hab ich mir gedacht, ich laß es. Und wenn sie und Maria sich ergänzen, das wär doch wunderbar.

Anonym hat gesagt…

Ja ja die gute Kinderstube. Wie per Mail bereits gesagt, ein DANKE würde reichen. Immerhin haben WIR DICH gewählt.

grinseliese hat gesagt…

Fühl dich nicht unter Druck gesetzt von dummen Leuten und ganz doll gute Besserung aus dem Süden!

Daniela hat gesagt…

Hallo Jule,

erst mal gute Besserung für Deine Schulter. Ich drücke die Daumen, daß das bald wieder wird.

Für Ronja freut es mich, daß alles so gut angelaufen ist und so Leute, wie diese alte Damen, ich denke auf die kann sie gut verzichten. Das mit Maria wäre ja klasse, wenn die 2 sich ergänzen könnten, hätte sicher Jede etwas davon. Hoffentlic klappt es.

Was den Druck angeht, den manche auf Dich ausüben, zieh Dir den Schuh nicht an. Ich denke mal, Du tust so viel für das Verständnis zwischen Fußgängern und Behinderten, daß nicht Du Dich für die Wahl zum BOB bedanken müßtest, sondern dieses Ergebnis, als Dank Deiner Leser an Dich und das was Du hier leistest, sehen darfst.

By the way, anläßlich der Wahl hast du hier einen so schönen Beitrag geschrieben, da kann wohl keiner noch ein persönliches Danke erwarten.

VG
Daniela

ednong hat gesagt…

@ Anonym - 13. Mai 2012 22:31
Oh ja,
wir haben sie gewählt. ;)

Und nun muß sie jedem einzeln danken mit Handschlag? Oh man :D

@Jule
Laß dich bloß nicht unterkriegen, auch wenn es vielleicht zeitweise ein bißchen mehr ist als sonst :) Du schaffst das und machst das bisher auch gut.

Eine Gute Besserung wünsche ich dir. Und freue mich für Ronja, dass das so gut klappt. Solche komischen Patienten wird sie bestimmt noch öfter haben, was solls. Das Können zählt.

Snake hat gesagt…

jute Besserung, aber muss sagen ist für euch praktisch das ihr eine Physio-Praxis im Haus habt.

Auch schön zu lesen wie Maria immer mehr daraus profitiert bei euch im Haus zu wohnen, anstatt in der alten Einrichtung, wo man ihr ja eher vorschrieb wie sie zu leben habe.

Das mit dem Rollstuhl für Maria ist aber wieder mal typisch für die ganze Bürokratie und das niemand zu Potte kommt wenn es um solche Aufträge geht. Bin mal gespannt ob der wirklich in der 29 KW fertig ist.

Nobody hat gesagt…

Hallo Jule,

du bist ja so selbstsüchtig. Wie kannst du es wagen nicht jeden von uns persönlich zu besuchen und zu danken. Jeder würde sich sehr darüber freuen. Natürlich kannst du dabei auch etwas Wäsche da lassen. Dann hat auch wirklich jeder einzelne etwas von dir.

Aber so ist das eben wenn man berühmt und ein Botschafter wird. Mit dir haben die Rollis einen wirklich guten Botschafter bekommen. Du kannst und wirst bestimmt noch viel Gutes gut. Sei es Persönlich vor Ort oder hier im Web.

Jetzt werde aber wieder Fit. Natürlich ist so ein Schleimbeutel nicht nett aber du hast schon so viele andere üble Dinge überstanden, da ist diese Kleinigkeit doch nichts was dich aufhält.

Wolfy hat gesagt…

Wie? Du kommst nicht extra nach Wolfenstadt um mir, den dankbaren Leser, die Pfote zu schütteln? So eine Frechheit! Ò.ó

;)

Ganz ehrlich: Solche Erwartungen wären eindeutig zu hoch gesteckt. Letztlich bist ja kein Promi, dem die Papparazzi hinter her rennen (Gott sei Dank) und auf den roten Teppichen der Welt eingeladen wird, sondern noch immer ein ganz normaler Mensch, der nun eben einen Award gewonnen hat. Hände musst du niemanden schütteln - außer vielleicht zum guten Tag sagen ;)

Und Bursitis ist eine sch... Ding - unsere Patienten kämpfen damit auch immer eine halbe Ewigkeit rum. :/ Ich drücke dir die Daumen, dass du ohne Spiegelung davon kommst - Schulter tut immer sehre weh.

Und Ronja? Sie packt das - habe ich nie daran gezweifelt, nach deinen zahlreichen Ausführungen mit und um sie. Und das gewisse Leute Probleme mit ihr haben werden, war ja voraus zu sehen. Es gibt eben Menschen, die weder über ihren Schatten springen wollen noch mal eben schauen, was auf der anderen Seite der Mauer so los ist.

Banane hat gesagt…

Hi Jule,

erst mal gute Besserung!

Und es freut mich, zu hören, dass die Sache mit Ronja recht gut funktioniert.
Idiotische Patienten gibt es immer... da muss man wohl einfach durch. - Und sonst hört sich das ja alles richtig gut an.
Auch die Idee, dass Maria Ronja bei der Büroarbeit unterstützen könnte, finde ich sehr gut.

Hier geht ja wirklich was voran... nur die Mühlen der Bürokratie mahlen natürlich nach wie vor im Schneckentempo... aber selbst da geht es ganz langsam weiter. - Das ist zwar immer noch nicht befriedigend, aber trotzdem besser als Nichts.

Also dann: Macht weiter so in eurem Wohnprojekt!

Und zu deiner Berühmtheit: Damit zieht man leider auch immer alle möglichen seltsamen Gestalten an... da musst du wohl drüber stehen. - Und die gut gemeinten Hilfsangebote kannst du ja einfach als nettes Kompliment ansehen.

Gruß
Banane

Anonym hat gesagt…

Kann man nicht einfach diesen Rollstuhl für Maria kaufen und die Rechnung dann hinterher bei der Krankenkasse einreichen, wenn die alle nicht in die Hufe kommen?

Anonym hat gesagt…

ähm ich finde das wie Jule was schreibt ungewöhnlich gut, da ist der text schon verdaut bevor es gelesen wird.
Aber:
gibt es zur "best blogs" auch einen Preis oder zählt es nur der Titel?
übrigens tut der Counter unaufhörlich weiterzählen auch wenn ich offline bin, ich dachte die dinger laufen gewöhnlich anders? für mich etwas seltsam?

Seemädel hat gesagt…

Bäh - gute Besserung! Meine Freundin murkst gerade mit einer Schleimbeutelentzündung im Fuß rum; eigene Erfahrungen habe ich damit zum Glück nicht, aber es klingt irgendwie langwierig...

Ronjas Antwort an die Frau ist ja klasse! :-D
Schön, dass sie gut ankommt, und wenn das mit Maria klappen würde, wäre das ja für beide Seiten super.

Anonym hat gesagt…

Da hast du ja nochmal Glück gehabt. Da ich keinen Account bei Facebook & Co habe, konnte ich auch nicht für dich stimmen. Dafür brauchst du einem weniger zu danken :D

Gruß & Gute Besserung

Loxia

Bauer hat gesagt…

Kinderstube. Gutes Stichwort Anonym 22:31. Habe doch glatt vergessen Jule gute Besserung für ihre Bursitis zu wünschen. Ist ja normalerweise "nur" lästig und schmerzhaft und Schonung hilft - aber das mit der Schonung ist ja nicht so einfach, wenn die Schulter gleichzeitig noch die Hüfte ist. Daher gute Besserung, Jule. Mit Ronjas Hilfe wird das schon klappen!
LG Republikflüchtling

Malte hat gesagt…

Ich wünsche dir ebenfalls gute -und schnelle- Besserung.

Ansonsten gibt es schon wieder zu gratulieren, die angesprochenen 750000 Besucher hast du nämlich vor wenigen Minuten (19:44h um genau zu sein) erreicht. Ich habe sogar einen Screenshot anfertigen können - falls du einen für's Album benötigst :-D
http://www.imagebanana.com/view/mfuoadv9/jule750k.png

(Ok, vielleicht ist das etwas übertrieben, aber wo ich ihn nun eh schon angefertigt habe sollst du ihn auch bekommen *g*)

Wunderlich hat gesagt…

Oi, hätte nich gedacht, dass das so überläuft und bin doch ganz froh, dass ich dir nich persönlich geschrieben habe - mit dem Gedanken hab ich kurz gespielt.

Bin jetz übrigens durch mit dem Blog - und über die Veganseite zu dir gekommen, nich direkt über die Bobs.

Jedenfalls: Erwartungen gibt's keine und Starkult is eh scheiße.
Also nimm's lockerer.

Gute Besserung.

Jule hat gesagt…

Danke für die Genesungswünsche, ein wenig besser ist es dadurch heute schon geworden ;)

Ich finde es nett und ich freue mich auch über die vielen Glückwünsche. Und ich bin auch dankbar und ich glaube, ich habe es auch mehrmals ausgedrückt. Es ist nur so, dass ganz viele Leute auch eine persönliche Antwort erwarten - und das kann ich eben nicht leisten.

@16.32: Es gibt nur den Titel, keinen Preis. Und dass der Zähler auch offline weiterläuft, liegt daran, dass es sich nicht um einen Echtzeit-Zähler handelt, der bei jedem Besucher ein Update gesendet bekommt, sondern um eine animierte Spielerei, die beim Aufruf einmal den aktuellen Wert anzeigt und dann in dem Tempo weiterzählt, wie es zur letzten Stunde passt. Das heißt: Wenn es in der letzten Stunde 60 Besucher gegeben hat, zählt der Zähler jede Minute um 1 weiter. So kann es auch sein, dass wenn man nach längerer Zeit eine Seite noch einmal neu lädt, der Zähler plötzlich zurückspringt oder einige Zahlen überspringt, je nach dem, ob der Besucherdurchschnitt der letzten Stunde in den letzten Minuten über- oder unterschritten wurde.

Jule hat gesagt…

@Banane: Von den nett gemeinten Hilfsangeboten bin ich sogar sehr gerührt. Das sind sehr bewegende Gesten, die mich daran glauben lassen, dass es sehr viele gute und hilfsbereite Menschen auf dieser Welt gibt. Ich kann sie aber dennoch nicht annehmen: Ein bißchen aus Bescheidenheit, aber leider eben auch aus genereller Vorsicht. Ich bedanke mich aber trotzdem dafür!

Dennis hat gesagt…

Hi Jule,

hast Du denn schon die Schleimbeutelentzündung vertrieben und bist wieder fit?

LG
Dennis

PS: Ich kann verstehen, dass ihr zur Zeit noch mit einem Neo schwimmen geht. Die Nordsee hatte heute auch nur 12 Grad und die waren nur gut zum Abkühlen.

Anonym hat gesagt…

Tut mir Leid Jule! Habe einen Post vorher einen Kommentar mit Frage (bezüglich des Lachens von Sofies Freundin mit dem augengesteuerten Sprachcomputer) gestellt - und komme nun geläutert und gedemütigt aus dieser Runde lesen. Mit jedem Kommentar und jeder Frage gibt's ne neue Sache zu erledigen für dich.
Deshalb auch von mir ein: "Du brauchst nicht alles zu beantworten. Genieß dein 'Star-Dasein', insofern, als dass du dir auch mal die Rosinen unter den Kommentaren und Fragen zur Beantwortung raussuchen kannst, aber nichts müssen musst. Wenn du die Zeit hast ist das schön. Wenn dein "echtes" Leben durch die virtuelle Wiedergabe dessen leidet/zu wenig Zeit bekommt, wird jeder Leser wollen, dass du um jeden Preis deine Runde schwimmen/mit Freunden in der Sonne liegen/genüsslich Kartoffelbrei mampfen gehst, anstatt vor dem Computer zu versauern!" :)