Dienstag, 14. August 2012

Eine ganze Million

Heute morgen um genau 10.05 Uhr war es so weit: Der


1.000.000 Besucher blickte auf meine Seite. Eine Million! Erste Reaktion von Marie, die im Auto auf der Rückbank neben mir saß: "Hättest du das als Buch verkauft für 7,90 € im Eigenverlag, hättest Du jetzt drei Millionen Euro Gewinn und könntest mir ein Haus kaufen." - Bevor ich ein Wort sagen konnte, streckte sie mir ihre Wange hin, verzog das Gesicht und kniff die Augen zu in Erwartung einer Ohrfeige. Ich gab ihr ein Küßchen.

Die Mutter drehte sich auf dem Beifahrersitz um: "Was willst du denn mit einem Haus? Du schaffst es ja nicht mal, dein Zimmer sauber zu halten." - "Ich hab dich auch lieb, Mama."

Okay. Das Buffet ist eröffnet, greift zu. Die Schnittchen hier links sind mit Zwiebelmett, das sollte bei der Hitze vielleicht als erstes ... also haut rein!

Ich denke, es ist an der Zeit, was zu schreiben an alle die, die meinen Blog lesen: Danke für Eure Geduld mit mir, für den Mut, den ihr mir macht, für die nervigen Fragerunden, für das Provozieren, fürs Augenöffnen, für die vielen lobenden, aufmunternden und bewundernden Worte - und vor allem fürs Lesen.

Kommentare :

Dennis hat gesagt…

Hey Jule,
herzlichen Glückwunsch zur Million und danke für das virtuelle Frühstück.
*Dich einfach mal knuddelt*
Das nächste Besucherziel ist dann die 10 Million? ;)

Liebe Grüße
Dennis

Dave hat gesagt…

10:05 Uhr?
Aber ich war doch live dabei? Ich könnte hundert Eide schwören, dass es 10:21 Uhr war.
Merkwürdig. So falsch kann meine Uhr doch gar nicht gehen. Und die vom Rechner auch nicht.

Jedenfalls, Jule, wir lesen die Seite. Aber ohne dich, ohne deine Einträge, ohne dein kontinuierliches Dranbleiben stünde hier gar nichts und die Million hätte deine Seite so schnell nicht erreicht.

Insofern nehme ich deinen Dank gerne an und gebe einen neuen Dank an dich zurück. Denn ohne dich hätten wir hier nichts, worüber wir uns freuen, worüber wir entsetzt sein könnten und worüber wir auch mal weinen.

Mit deinem Blog lockst du wirklich jedes einzelne menschliche Gefühl in uns hervor.
Du hast einen tollen Schreibstil, der unterhaltsam zu lesen ist.
Du hast uns über die ganzen Jahre einen Einblick in das Leben von Rollifahrern gegeben - nicht nur in deines. Wir haben irre viel von dir gelernt.
Somit ist dein Blog nicht nur unterhaltsam, sondern auch lehrreich.

Einige von deinen Lesern, die sich früher aus Unwissenheit "falsch" gegenüber Rollstuhlfahrern verhalten haben - sei es durch "helfen wollen" oder durch unbedachte Worte -, haben aus deinem Blog gelernt und ihr Verhalten geändert. Du erklärst, warum man dasunddas nicht tun sollte und du erklärst es so, dass es einleuchtet.

Natürlich nicht jedem. Es wird immer Vollpfosten auf diesem Planeten geben.

So, genug der Worte. Ich begebe mich jetzt ans Buffet und denke, ich werde mir als erstes ein Brötchen mit Kochschinken und einen leckeren Tee nehmen.

Mach bitte weiter und vielen Dank dafür, dass wir mit dir so viel erleben dürfen.

Dave

Anonym hat gesagt…

Hallo Jule,
ich bin durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen und habe ihn mir jetzt in wenigen Tagen komplett durchgelesen. Abgesehen davon, dass Du mir total sympathisch scheinst, kannst Du einfach super gut schreiben - es liest sich gut, es ist spannend (ich finde es toll, wie Du Dein Leben meisterst!), und gäbe es Deinen Blog als Buch, würde ich es garantiert gerne verschenken - auch, weil es einem normal laufenden Menschen manche Situationen verständlich macht. Ich habe zum Beispiel noch nie auf einem Behindertenparkplatz geparkt, aber seit dem Lesen Deines Blogs fallen mir ganz viele Zugeparkte auf...
Weiter so!
Laura
PS: Ich bin ein rumschäkernder Rheinländer, bei rumshakern hab ich echt ne Weile gebraucht - heißt das bei Euch so? Ansonsten sind mir kaum andere Worte aufgefallen, aber mach doch mal einen Eintrag auf hamburgerisch, ich mag das;-) Moin Moin!

Thomas hat gesagt…

Das "Danke" gebe ich gerne zurück:
DANKE für Deinen Blog! DANKE das es Dich gibt!

Liebe Grüsse
Thomas

Clavicular von PL hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zu der Millionen !

Ich freue mich bereits auf weitere Erlebnisse aber auch und Gedanken von dir, sowie diese zu und über deinen Freunden (neuerdings auch Geschwistern) zu lesen.

Ich wünsche dir, jedoch auch deinem hier viel beschriebenen Freunden und Geschwistern, alles Gute !

Thomas hat gesagt…

... und das wichtigste hab ich fast vergessen:
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur Million!

Daniela hat gesagt…

Denk Dank, kann man ja wohl nur an Dich zurück reichen, denn es ist einfach nur schön, daß es Dich und Deinen Blog gibt. *Mettbrötchenfutter*

Mach weiter so!!

Unknown hat gesagt…

Herzlichste Glückwünsche liebe Bloggermillionärin!!!

Mach uns bitte auch weiterhin so viel Freude und zieh selber zusätzliche Kraft aus dem, was in Deinem Blog so passiert!

Darauf ein Hackepeterbrötchen

Caelyn hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zur Mille, Jule!
Danken musst du uns glaube ich weniger, danken solltest du lieber dir selbst. Ich lese deinen Blog schon seit Anfang an und bin immer noch begeistert und schaue gerne hier rein. Danke dafür, dass du dein Leben mit uns teilst und so herrlich erfrischend und ehrlich schreibst.
Lg Caelyn

MoniRose hat gesagt…

Hallo Jule,

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR MILLION!!!

Ich lese seit einiger Zeit mit und habe schon viel von dir und deiner Sicht der Dinge lernen können.

Mach immer weiter so und lass dich nie unterkriegen.

Freue mich schon auf deine weiteren Einträge!
Liebe Grüße
Moni

Michi hat gesagt…

Man kommt hier ja gar nicht mehr aus dem Gratulieren heraus... Herzlichen Glückwunsch! Jeden einzelnen dieser Leser gönne ich dir von Herzen. Verdient hättest du auch 1-2 Nullen mehr hintendran ;)

Der Dank gebührt nicht uns. Wir lesen hier, ab und an kommentieren wir auch, aber das wars schon. Das geht aber nur deshalb, weil DU diese tollen Texte überhaupt schreibst! Dafür müssten wir dir eine Million, ach was, eine Milliarde mal Danke sagen!

So, genug geschrieben, jetzt gehts ans Buffet *mampf*

Anonym hat gesagt…

Mmmmm, Jule, schnell ein Brötchen nimmt, abbeißt, mit vollem Mund gratuliert, sich noch ein zweites Brötchen in die Hosentasche steckt und winkend davon hüpft.

meg hat gesagt…

Danke fürs Schreiben Jule!
Du bist mittlerweile fester Bestandteil meiner täglichen Internetroutine geworden. Stay strong und lass dich nicht allzu sehr von uns nerven :)

Michael hat gesagt…

Glückwunsch! Und das mit dem Taschenbuch kannst Du ja immer noch machen. Es gibt noch mindestens eine weitere Million Leute, die keine Lust oder kein Technikinteresse haben um einen Text online zu lesen, die aber trotzdem ein Buch kaufen würden. Und im übrigen würden bestimmt auch Deine Stammleser ein Exemplar kaufen.

Mach bitte weiter so!

Dennis hat gesagt…

*Dir mal eine Torte in Form einer Socke überreiche, auf der Torte sind Zahlenkerzen um die 1000000 darzustellen*
Ich hoffe, die Torte konnte Dir ein kleines Lächeln entlocken.

BigDigger hat gesagt…

Auch von mir herzliche Glückwünsche zur Million Tagebuchleser.

Komisch, hätte nur ein einziger Mensch vor drei, vier Jahren ein handschriftliches Tagebuch von Dir heimlich gelesen, wärste wohl an die Decke gegangen. So ändern sich die Zeiten ... :-D

@Dave
Das ist ein simulierter Counter, kein Echtzeitzähler. Der holt sich ein- bis mehrmals am Tag zu bestimmten Zeitpunkten den tatsächlichen Stand und rechnet dann die weiteren Besucher anhand dieses Standes bis zur nächsten Aktualisierung hoch. Wenn also im Schnitt alle 23 Sekunden ein Besucher hier herkommt, und der Stand war um 8 Uhr bei 999.947, dann wäre rein rechnerisch der Stand bei 10:21 Uhr erreicht gewesen. Wenn aber in der Zeit keine Counteraktualisierung erfolg, und in der Zwischenzeit waren statt 53 Besuchern 72 da, dann kann's passieren, dass um 10:05 Uhr schon die Million geknackt wird. Oder vielleicht wurde sie auch schon um 9:52 Uhr geknackt, und Jule hat auch erst um 10:05 Uhr die Million präsentiert bekommen... Alles möglich.

Michael hat gesagt…

@BigDigger
Auch, wenn das für die Sache eigentlich irrelevant ist, möchte ich Deinen Punkt trotzdem verstehen: Für mich sieht das wie ein Echtzeit-Zähler aus, denn ein Refresh der Seite bringt den Counter auch genau um einen Besucher nach oben. Warum also "simuliert"? Wenn hier irgendetwas simuliert ist, dann eben das der Counter nicht gleich die Anzahl der (eindeutigen) Besucher ist, sondern "nur" die der Webseite-Hits. Bevor ich aber jetzt als akademischer Spielverderber geoutet werde, halte ich besser die Klappe. Mir ist's wurscht. In jedem Fall sind es eine Menge Besucher und genau das gilt es ja zu feiern.

grinseliese hat gesagt…

hm von diesen technischen zähldetails bin ich zwar überfordert, aber anyway, herzlichen glückwunsch zur bloggonärin!

Blogolade hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zu 7 Nullen! Meine Güte, das ist echt viel! Ich finde das ist verdient :)

Ein dickes Danke für dein Blog, das hat bei mir auch viele Barrieren abgebaut und viele Fragen beantwortet.

Jule hat gesagt…

Vielen Dank für die Glückwünsche.

@Michael, Dave, BigDigger:
1. Der Zähler zählt die Besucher, die diese Seite aufrufen, nicht die Seitenaufrufe an sich.

2. Die Zahl, die beim Aufruf der Seite angezeigt wird, ist fix und real. Das Weiterzählen danach ist animiert und fiktiv. Das heißt: Wenn um 10.32 Uhr jemand die Seite aufruft, und er der 512. Besucher ist, zeigt der Zähler 512. Wenn in der letzten Stunde 15 Leute die Seite aufgerufen haben, zählt er bis 11.32 Uhr um 15 hoch (also bis 527, also alle 4 Minuten einen Schritt weiter). In Wirklichkeit können aber um 11.32 auch schon 540 oder erst 520 Leute auf die Seite gekommen sein, das kann man ja nicht hellsehen.

Es handelt sich also beim Aufruf der Seite um die echte Zahl, das Weiterzählen danach ist fiktiv. So lässt sich auch erklären, warum der Zähler auch ohne Verbindung zum Internet trotzdem weiterzählt oder wieso der Zähler, wenn man die Seite neu aufruft, mitunter um einige Schritte vor- oder zurückspringt.

Es handelt sich also nicht um eine Echtzeit-Flash-Animation, sondern nur um eine Spielerei. Da ich die Statistik (also die Log-Daten) aufrufen kann, konnte ich eben genau sehen, dass es 10:05 Uhr war, als der 1.000.000 Besucher kam.

Okay?

Nina hat gesagt…

Hallo!

Nummer 1.003.420 sagt: Glückwunsch! Eine Wahnsinnszahl. Verdient!

Und bring es doch als Buch raus. Meine 7,90 Euro hast Du. Obwohl ich 9,95 Euro nehmen würde. Dann reicht es auch noch für eine toskanisch anmutendende Beschattung auf der Piazza hinter dem Haus und Orangenbaumblätter auf dem Weg...

Also, wie bestelle ich? Wo? Vielleicht fragst Du mal Frau Freitag, wie sie das damals gemacht hat, tatsächlich zu publizieren. Deine Zeilen sind definitiv buchwert. Also: Wo ist der Verlag? Liebe Grüße!

Nina

Michael hat gesagt…

@Jule,

also, auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt auf das bereits tote Pferd einschlage (wie man im angelsaechsischen so schoen sagt), wollte ich es doch nochmal genau wissen.

Der animierte Counter ist mir noch gar nicht aufgefallen. Ja, was Du sagst, macht Sinn. Jetzt verstehe ich auch den Punkt von @BigDigger.

Aber wo ich Dir nicht recht geben kann, ist dass der Counter beim erstmaligen Anzeigen der Seite die Anzahl der Besucher zaehlt und nicht die der Seitenaufrufe. Dem widerspricht ja, dass der Zaehler hochgeht, wenn ich die Seite nochmal aufrufe, z.B. ueber einen Browser-Refresh.

Insofern ist es korrekt, dass Dein Blog 1 Million mal aufgerufen wurde, und dass die Logfiles im Gegensatz zu dem animierten Counter da ganz sicher die Wahrheit sprechen.

Aber das heisst natuerlich nicht, dass Dein Blog damit auch eine Million (unterschiedliche!) Besucher hat. Oder anders ausgedrueckt: Es stimmt eben nicht ganz, was Marie hofft, dass damit naemlich eine Million Leute Dein Buch kaufen wuerden (selbst wenn es jeder einzelne taete).

Dagegen spricht ja allein schon deswegen, dass die Stammleser ja regelmaessig auf die Seite gehen, und deswegen der Zaehler ja immer um eins hochgeht.

Weiss nicht, ob man mit den Blogger-Tools die wirkliche Anzahl der (unterschiedlichen!) Besucher herausfinden kann. Normalerweise geht das glaube ich nur mit Produkten wie Google Analytics, bei denen jeder Besucher mit einem Cookie versehen wird. Wenn der Besucher dann nochmals auf die Seite klickt, wird das Cookie mitgesendet und die Analytics-Software kann damit feststellen, dass es zwar ein neuer Seitenaufruf ist, aber eben kein neuer Besucher.

Sorry, ich will hier wirklich nicht den Schlaumeier spielen, aber da geht der Techniker mit mir durch.

Liebe Gruesse,
Michael

Jule hat gesagt…

@Michael: Wenn ich die Seite schnell nacheinander refreshe, bleibt es beim selben Zählerstand. Warte ich einige Sekunden, war inzwischen der nächste Besucher da.

Soweit ich weiß, wird pro 24 Stunden jede IP-Adresse nur einmal gezählt. Insofern wurden Stammleser jeden Tag neu gezählt oder bei dynamischen IP-Adressen auch mehrmals pro Tag, jedoch wenn jemand blättert, zählt es nur als ein Aufruf.

Michael hat gesagt…

@Jule, stimmt, Du hast recht. Haette drauf schwoeren koennen, dass mein eigener Browser-Refresh hier den Counter erhoeht hat. Aber es waren wohl wirklich parallel hereinkommende Aufrufe anderer Benutzer.

Ich denke, das Thema ist jetzt ausreichend diskutiert ;-) In jedem Fall kannst Du eine Menge Buecher verkaufen, auch wenn's vielleicht nicht ganz eine Million sein werden :-)

Olli hat gesagt…

Danke fürs Buffet, ich mag sowas.
Ob nun standing, flying, driving.
Und zu dem Dank von Dir an Deine Leser in Bezug auf mich: keine Usache, gern getan, tue es gern wieder und weiter, habe viele dolle, sopannende, emotionale, anregende, Nachdenken anstoßende Stunden erleben dürfen.