Dienstag, 7. Mai 2013

Losbude

Hamburg feiert seinen 824. Hafengeburtstag. Das ist ein Volksfest anlässlich des 824jährigen Bestehens des Hamburger Hafens. Hafengeburtstag wird in Hamburg jedes Jahr gefeiert, meistens ist das Wetter schön. Als Rollstuhlfahrerin hat man kaum eine Chance, in dem Gedränge zu überleben. Spätestens an der nächsten Schlauchbrücke, also diese Plastikschwellen, die über Schläuche und Rohre gelegt werden, damit niemand über den Schlauch, sondern über das Plastikteil stolpert, gibt man auf, weil man nur mit Glück im Stuhl sitzen bleibt, wenn die Traube einen ungefragt drüber schiebt. Bei Regen, mit glitschigen Greifreifen, ist es völlig aussichtslos.

Da stellt man sich dann lieber an eine Losbude und investiert 10 € für 100 Lose. Ich werde mir einen Stand aussuchen, an dem es keine explizit gekennzeichneten Nieten gibt. Allerdings ist nicht jedes Los auch wirklich ein Gewinn.

Während ein Leblos vielleicht zur Unsterblichkeit verhilft und ein Mutlos zu jeder Menge Entschlossenheit, wären mir ein Endlos und ein Sexlos viel zu riskant. Wer weiß, was da zu Ende sein wird? Und woher soll ich wissen, wer mich da vergnügt? Und beim Maßlos hätte ich vorher wenigstens noch gewusst, welches Bier drinnen ist.

Das Achtlos wäre, genauso wie das Zahllos, eher etwas für den widerlichen Grafen aus der Sesamstraße, bei dem es immer blitzt und donnert und die Fledermäuse flattern - allerdings nur als ganzes und nicht als Achtellos. Und das Atemlos würde ich der Asthmatikerin in unserem Team geben wollen. Amelose wären nichts für mich, und überhaupt würde ich die ganzen Hilflose gerne an Bedürftige spenden. So fände ich Farblose für blinde Menschen sehr schön. Und Gehörlose für diejenigen unter uns, die nicht oder schwer hören. Ein paar Hoffnungslose möchte ich den psychisch kranken Menschen reichen. Und das Stufenlos gebe ich aus persönlichen Gründen auch gerne weiter.

Obdachlose und Wohnungslose möchte ich denen schenken, die nicht mehr in Notunterkünften und unter Brücken schlafen möchten. Und vielleicht noch ein paar Glückslose und Chancenlose dazu? Und wie wäre es mit einigen Arbeitslosen und Erwerbslosen?

Das Torlos gebe ich Raffi, denn wenn der noch ein paar Dinger reinknallt in den letzten beiden Spielen der Saison, fließt mehr Geld in meinem Sportverein und der elendige Sparzwang hätte ein Ende.

Ein Lieblos würde ich auch verschenken wollen, nicht weil ich schon lieb bin, sondern weil ich glaube, dass einige Menschen in meinem weiteren Umfeld das dringender nötig hätten als ich. Dem einen oder anderen würde ich auch noch ein Niveaulos dazu packen.

Kann man eigentlich mit einem Wertlos auch das Kino bezahlen und ist ein Ersatzlos sowas wie ein Joker?

Braucht die EU dringend ein Zinslos?

Ist ein Drauflos immer mit einem Drucklos verbunden oder können wir auch erstmal ein Sittenlos ziehen und mit einem Reibungslos in der Hand schlauchlos kuscheln?

Ist jemand, der ein Humorlos gefrühstückt hat, schlimmer als der Kollege mit einem Clown im Bauch?

Ist ein Kampflos nur etwas für Außenminister und ist ein Machtlos nicht eigentlich völlig wertlos in einer diktaturlosen Gesellschaft?

Möchte jemand freiwillig mein Makellos übernehmen?

Ist das Regellos so etwas wie eine Antipille?

Kommt man beim Öffnen des Zwangloses gleich in die Psychiatrie?

Ist ein Erfolglos ein Gewinn oder eine Niete?

Ist ein Folgenlos nur etwas für Serienfreaks?

Wer möchte in mein Fruchtlos beißen? Komm, besser als in mein Gräten- oder mein Staublos.

Das Kostenlos würde ich von Frank mal auf seine Rechtmäßigkeit prüfen lassen, immerhin habe ich beim Ziehen der Lose schon etwas bezahlt.

Ist ein Schlaflos was für Nachteulen? Und ein Schnurlos was für Stubentiger?

Ein Wunschlos ist sehr kostbar. Das bekommt man sonst nur bei Feen (und dort im Dreierpack günstiger).

Das Fleischlos ist für Vegetarier kein Freudenlos. Dafür ist das Fleckenlos dank der lustigen Fleckenteufel kein Problemlos mehr.

Dem Spinner, der mich aus einer Jugendgruppe heraus vorhin Spast genannt hat, schenke ich das Respektlos, das Hirnlos und das Gedankenlos. Und das Anstandslos. Die letzte Idee, ihn ein Schwanzlos ziehen zu lassen, hatte sich nicht als vorteilhaft erwiesen, da er vorher das Verantwortungslos noch nicht gezogen hatte.

Ist ein Fassungslos nur was für Elektriker?

Darf ich mein Ideenlos jetzt zum Fantasielos packen, bevor ich geräuschlos mein Selbstlos öffne?

Kommentare :

Anonym hat gesagt…

Was ist denn hier los?

Jenny aus Hessen hat gesagt…

toller beitrag!

ich mag wortspiele

jali hat gesagt…

Der Typ aus der Jugendgruppe könnte obendrein auch noch das Ahnungslos gut gebrauchen...

Robin hat gesagt…

Wow! Ich bin ... sprachlos.

Anonym hat gesagt…

"Ist ein Drauflos immer mit einem Drucklos verbunden oder können wir auch erstmal ein Sittenlos ziehen und mit einem Reibungslos in der Hand schlauchlos kuscheln?"

Wie kommst du bloß auf so einen genialen Scheiß? Ich kringel mich hier auf der Erde.

Ich würde dir entsprechendes wünschen, damit du mal wieder delfinlos ... du weißt schon.

Zweitbeste Ehefrau von Allen hat gesagt…

Einfach nur Danke für diesen wundervollen Text, der mich nach einem nicht so toll gelaufenen Tag wieder zum schmunzeln gebracht hat!

DANKE! :-)

Christian hat gesagt…

Dann wünschen wir dir mal das du nicht erfolglos dabei bist, sondern das Gewinnerlos.

Wird Zeit das die anderen Stände kabellos bzw schnurlos angeschlossen werden.

Der Spastirufer macht mich einfach nur spachlos.

ruolbu hat gesagt…

Ich merk schon, du hast deinen spaß ^^

Tari hat gesagt…

So ein Spaß - dankeschön! :)

NewRaven hat gesagt…

Öh... ja... *2 EUR ins Phrasenschwein werf* Haste toll gemacht, aber für's nächste Mal: Don't drink and blog, Jule ;)

Nobody hat gesagt…

Da sitze ich hier freudlos, lustlos, humorlos und willenlos rum und frage mich wie der Tag werden wird.
Da kommst du und triffst mit deinem Text in die Vollen. Danke dafür mich lustvoll und humorvoll in den Tag zu schicken.

Den Typen würde ich gerne noch das Zahnlos schenken. Dr soll mal solche Sachen sagen, wenn einer von uns in deiner Nähe ist!

Hans der Driver hat gesagt…

Nicht nur mit diesem Text, sondern auch sonst zeigst Du immer wieder, dass Du irgendwann mal das goldene Sprachlos gezogen hast. Danke Dir!
Gruss Hans

nobelix hat gesagt…

Manchmal wünsche ich mir ja etwas mehr Drucklos und etwas weniger Humorlos von den Leuten, die im Moment bei mir anrufen (meistens Kunden, die Angst haben, dass ihnen über die Feiertage Ersatzteile ausgehen...).
Einfach, weil es die Tage etwas mehr Stresslos macht - die dann wiederum Einflusslos auf meine Laune wären :-)

Anonym hat gesagt…

Danke für diese grandiosen Wortspiele!

Patrick hat gesagt…

Sehr schön geschrieben.

Dein Text hat mich erheitert und auch ein wenig nachdenklich gestimmt!

Anonym hat gesagt…

Du bist total verrückt.

Irgendwie klingt das nicht wie ein Kompliment, ist aber so gemeint. ;)

Dennis hat gesagt…

Hallo Jule,

wow, das ist einfach genial.

Lieb Grüße
Dennis

Olli hat gesagt…

Schlaflos - der Zustand, wenn man bei Jule spätabends noch neue Beiträge entdeckt.

Um mit kurz banalem das lang geniale zu ersetzen - meint einer der vielen julialosen Leser^^

Anonym hat gesagt…

Ich LIEBE Deinen Umgang mit der Sprache.

... und ich bin dahingehend wirklich anspruchsvoll!

Olli hat gesagt…

DAs Drucklos hingegen hilft, wenn das PC-Inhalte-zu-Papier-bring-Gerät so wie hier und jetzt gerade streikt.
Das Partnerlos zu ziehen stelle ich mir belastend vor - behalten oder doch jemandem anderen geben,d en man es mehr wünscht?
Das Lactoselos muß man nicht gerade Asiaten geben.
Kommentarlos könnte Julia verschenken, oder habe ich im Blog Beiträge übersehen, die keine Kommentare bekommen haben?
Schlauchlos hilft bei Druckproblemen im zweirädigen oder dem vierrädrigen Gefährt, wo die Räder sehr unterschiedlich groß sind (vorne klien hinten groß).
Das Regierungslos ist seit einiger Zeit in Berlin auch überflüssig.
Mit dem Klos könenn wohl eher Mathematiker und Physiker, die mit dieser Größe/Variablen hantieren, etwas anfangen.
Das Zuckerlos dürfte manches manchem versüßen können.
Das Waaaerlos ist wohl mehr im Süden nötig.
Das Geruchlos haben manche Damen, die mir zuletzt begeneten, wohl zu oft gezogen... (im Sinne von sie wollten besser in einer Gegend ohne Parfümerie wohnen).
Das Ergebnislos ist für alle, die finden, entscheidend ist, washinten raus kommt.
Das Berührungslos existiert auch in Form dieser "Free Hug"-Schilder.
DAs Uferlos wird auf Helgoland und Rügen nach Stürmen gebraucht.
Das Aufzuglos wünsche ich manchen verlehrsbetrieben für viele Haltestellen.
Beim elternlos hat Jule wohl nicht den Hauotgewinn gezogen.
Ein Beschwerdelops wird artgerecht beim Petitionsausschuß oder Campact eingesetzt.
Wenn ich mein Ideenlos wiederfinde, kann ich vielleicht nopch einen weiteren Kommentar anhängen^^