Freitag, 23. August 2013

Halligallicom

Mein Mobilfunkvertrag lief ab. Nach zurückgelegten 24 Monaten war ich mal wieder mittendrin im Mobilfunkbasar. Ohne es wirklich zu wollen, wurde ich bombadiert mit allen möglichen Dingen, die nur sehr wenig zusätzlich kosten und nur sehr wenig zusätzlich nützen. Aber die ich unbedingt bräuchte! Und die neuen Handys können auch alle sehr viel mehr als die alten!

Ich hatte mir vor einem Jahr ein Smartphone neu gekauft. Bar vor Ort bezahlt, nachdem das vorherige, auch bar bezahlt, seinen Geist aufgegeben hatte. "Das will ich, kein anderes, hier ist das Geld, wo ist mein Handy, danke, bitte, tschüss."

Ich passe nicht in diese Welt. Ich will einfach nur, dass mein Vertrag bei meinem Mobilfunkprovider weiter läuft. Zu denselben Konditionen. Sich einfach verlängert. Um ein Jahr, wenn es sein muss auch um zwei Jahre.

Geht nicht. Der Tarif werde künftig nicht mehr angeboten. Ich würde automatisch umgestellt werden.

Ich will keinen Rechtsstreit, darum nenne ich den Namen nicht. Am Ende habe ich irgendwo ein Komma vergessen und werde verklagt, darauf habe ich keinen Bock. Ist auch nicht nötig. Jedenfalls handelt es sich nicht um einen Billigvertrag aus dem Discounter, sondern schon um "was vernünftiges". Soviel sei gesagt.

Ich spinne einfach mal ein paar Zahlen in die Tüte: Da wäre eine Festnetzflat, eine Mobilfunkflat im gleichen Netz, 2 Stunden frei telefonieren in andere Netze, eine SMS-Flat und 2 GB surfen. Alles zusammen, ohne ein Handy, für 30 Euro im Monat. So war es bisher, so war es gut.

Künftig wäre da eine Festnetzflat, eine Mobilfunkflat im gleichen Netz, 2 Stunden frei telefonieren in andere Netze, eine SMS-Flat und 2 GB surfen. Alles zusammen, ohne ein Handy, für 30 Euro im Monat. So wäre das Angebot für die nächsten 2 Jahre, so wäre es gut.

Der alte Tarif hieß Halligalli 30, der neue heißt jetzt Gallihalli 30. Damit ist es leider nicht mehr derselbe Tarif, man erkennt es ja schon am Namen, und damit kann man leider nicht verlängern. Sondern nur neu abschließen (oder automatisch umstellen lassen).

Womit einmal 49 Euro für einen Neuabschluss fällig werden. Aber man kann mir ein Angebot machen: Ich könne meine Rufnummer kostenfrei mitnehmen und spare mir die Portierungskosten in Höhe von 15 Euro. Na, wenn das nix is!!! Ich kann aber auch eine völlig neue Rufnummer haben. Das stelle man mir frei.

Stinkesocke rechnet: 24 Monate Gallihalli ohne neues Handy kosten mich also 769 Euro. Diese einmalige Gebühr schon eingeschlossen.

Wenn ich aber 24 Monate Gallihalli und ein neues Handy nehme, in diesem Fall das gleiche noch einmal, was ich schon habe und was ich gar nicht ein zweites Mal brauche, kostet mich Gallihalli 30 nur noch 22 Euro monatlich. Und die Anschlussgebühr fällt weg, stattdessen müsste ich für das neue Handy 1 Euro anzahlen und monatlich die Anschaffungskosten mit 10 Euro abstottern. Summa summarum also auch 769 Euro. Ähm...

Ich könnte aber auch 24 Monate Gallihalli und ein anderes neues Handy nehmen, in diesem Fall ein billiges, was ich gar nicht brauche und vor der Tür in den Mülleimer werfe, dann kostet mich Gallihalli 30 ebenfalls nur noch 22 Euro. Die Anschlussgebühr fällt auch weg, stattdessen zahle ich für das neue Handy 49 € an und monatlich die verbleibenden Anschaffungskosten mit 5 Euro ab. Summa summarum nur 697 Euro. Gebt mir mal ein Fernglas, ich möchte nach der Seriösität Ausschau halten!

Okay. Was macht also die Stinkesocke? Fragt bei einem Handyhöker im S-Bahnhof, der nach dem ersten Eindruck unter dem Ladentisch mit Sicherheit auch noch Dinge verkauft, die er auf dem Ladentisch niemals verkaufen dürfte, was er mir für das konkrete Handy zahlen würde. Neu verpackt, unbenutzt, allerdings mit SIM-Lock. Freundschaftspreis, weil ich so hübsch bin und trotzdem im Rollstuhl sitze: 220 Euro.

Stinkesocke rechnet: 22 Euro monatlich, 0 Euro Anschlussgebühr, 1 Euro Anzahlung, 10 Euro für das Handy monatlich, abzüglich 220 Euro macht: 549 Euro insgesamt oder 23 Euro monatlich. Was sagt Frank dazu? "Bevor du das neue Handy nicht komplett abbezahlt hast, darfst du es nicht weiterverkaufen." - Auweia. Und wer ist nun der größere Bagalut? Die Firma Halligallicom oder die Stinkesocke?

Kommentare :

Anonym hat gesagt…

Immer wieder der gleiche Mist mit den Handys und deren Anbietern. Ich bekomme da auch alle Jahre wieder eine neue Krise. Deshalb habe ich JAHRELANG nichts an meinem Vertrag gedreht. Ich habe viel zu teuer telefoniert etc. Dann wollte ich in einen anderen Tarif wechseln "nein, das geht nicht - ihr Vertrag verlängert sich jeden Januar automatisch um 12 Monate. Wenn sie wechseln möchte müssen sie also nun noch 9 Monate warten [...] na selbstverständlich, sie können auch die Rufnummer behalten. Wir machen das so [JETZT KOMMTS] bisherigen Vertrag noch 9 Monate zahlen mit meiner altbekannten Rufnummern, dazu parallel den neuen Vertrag, den haben sie dann übergangsweise 9 Monate mit einer neuen Rufnummer. in 9 Monaten läuft ihr alter Vertrag aus, dann übertragen wir die Rufnummer auf den neuen." Ja, ne, sorry, was will ich mit 2 Tarifen parallel? Und obwohl der neue sogar noch teurer und besser ist war das kein Argument. Egal. 10 Telefonate später durfte ich endlich "aus Kulanzgründen" (ist klar) wechseln. Das Unternehmen von dem ich spreche ist übrigens ebenfalls keine kleine Klitsche "wir machen billig" sondern eines längsten am am Markt. ARGH. und ps: mir graust es schon davor in einem Jahr meinen Tarif zu verlängern. pps: momentan läuft es und ppps: nach Startschwierigkeiten ging es auch ratz fatz mit der umstellung etc.

Mastacheata hat gesagt…

Und was passiert wenn du einfach gar nichst machst?
Ich kenn das nur so, dass in den AGB eine Kündigungsfrist steht und wer die versäumt führt den Vertrag einfach zu gleichen Konditionen um eine Periode weiter (manchmal ist die Verlängerung auch nur 12 Monate obwohl der ursprüngliche Vertrag 24 Monate Laufzeit hatte)

Preise erhöhen dürfen Sie dir einfach aufgrund des nicht kündigen nicht (zumindest nicht ohne Sonderkündigungsrecht).
Und das ein Mobilfunkanbieter bei der angespannten Wettbewerbssituation jemanden freiwillig loswerden will der pünktlich die Rechnungen zahlt kann ich mir auch nicht vorstellen.

Also müsste doch dann alles weiterlaufen wie bisher...


Und wegen dem Weiterverkaufen des Handys. Schonmal ausgerechnet was der Restverkaufswert deines nun 1 Jahr lang gebrauchten Telefons ist? Das hast du ja schließlich komplett auf einen Schlag bezahlt.
Vielleicht lohnt sich das ja auch noch. Du kannst es ja dann einfach durch das neue baugleiche Vertragshandy ersetzen.

Philipp hat gesagt…

Erinnert mich an ein "teures" Telefonat mit meinem Anbieter im letzten Jahr.

Seitdem habe Ich eine Zusatzkarte an der Backe die keiner braucht und die mich für 2 Jahre etwas um die 20 € im Monat kostet.

Genau aus dem Grund fummel Ich nicht an meinem Tarif rum und wenn die nicht wollen wie Ich will, dann Wechsle Ich eben.

Grüße aus Kaiserslautern

Philipp

Dennis hat gesagt…

Hi Jule,

warum lässt Du den Vertrag nicht einfach weiter laufen? Die Mobilfunkverträge verlängern sich meist automatisch um 1 Jahr, wenn sie nicht gekündigt oder verlängert werden. Das würde doch Deinen Wunsch da entsprechen, behältst Dein aktuelles Handy und am Tarif ändert sich auch nichts.

Liebe Grüße
Dennis

Carofi hat gesagt…

Huhu,

schau mal ins Kleingedruckte vom Vertrag. Verlängert sich der alte nicht automatisch?

Hart bleiben, auf nichts eingehen.
Die Verkäufer brauchen die Provisionen.

Liebe Grüße
Carofi

nickel hat gesagt…

Und genau deswegen bin ich noch immer bei einer Prepaid-Karte. Da ist es egal, in welches Handy ich diese Karte stecke (wenn es nicht gerade Simlock hat), hauptsache, ich bezahle das, was ich wirklich verbrauche. Für 9 Cent pro Minute und SMS ist das auch echt günstig. Internet brauch ich nicht. Das Guthaben von 15€ reicht 2-3 Monate.
Und wenn ich lustig bin, stelle ich ein, dass das Handy sich automatisch mit Guthaben auflädt, wenn es unter 5€ kommt. Hätte ich auch nie das Problem, mal ohne was dazustehen. Und ich hab nen Kostenstop bei 39€, ich würde also niemals mehr bezahlen.
Ne 3000MB Flat würde 15€ kosten, 1000MB 10€.

Diese großen Handyanbieter sind allesamt unvernünftig.

Mike hat gesagt…

Hm

und wenn Du dem Telekommunikationsmenschen sagst, dass Du Ratenzahlung prinzipiell nicht machst, sondern das Handy lieber gleich jetzt tutto completti bezahlen möchtest? (Und nur der Veretrag auf Monatsbasis weiterläuft)
dann wäre: das Handy komplett bezahlt und du könntest es beim Gebrauchthandytandler verscherbeln und ein paar % Nachlass sollten auch noch drin sein.

LG
Mike

Paterfelis hat gesagt…

Was bin ich froh, daß mein Uralt-Handy weiterhin funktioniert und es noch Prepaid-Karten gibt. So alle zwei bis drei Monate mal 5 Euro bezahlt und fertig.

Es graut mich schon vor dem Moment, in dem eines von beiden nicht mehr seine Dienste tut, sei es aus technischen oder aus wirtschaftlichen Gründen.

Auf den - nicht nur von dir - erlebten Wahnsinn habe ich echt keine Lust.

Henning hat gesagt…

... und ich würde ja mal behaupten, es ging dir überhaupt nicht um den Inhalt des Eintrags, du wolltest lediglich mal das Wort "Bagalut" im Blog unterbringen. Zurecht.

Xin hat gesagt…

Warum solltest Du das Händi nicht weiterverkaufen dürfen? Es ist Deins.

Du darfst es ja auch ohne rechtliche Konsequenzen verlieren, mit dem Hammer drauf hauen und/oder es in die Mülltonne werfen.
Wenn Du es beim Händi-Händler in Originalverpackung verloren hast und dabei ein paar Euro gefunden hast, da kann doch keiner was sagen.
(Sofern es kein Leasinggerät ist, aber das gehört Dir dann auch nach 24 Monaten nicht.)

Dein Provider hat Anspruch darauf, dass Du Deine Rechnung brav bezahlst und die monatlichen Kosten dafür, dass er Dir das Händi gibt.

Er wird also auch nicht das Händi einfordern, sondern Dir im Falle, dass Du nicht zahlst, ein Inkasso-Unternehmen hinterher schicken.
Kurz: Ich würde mir über den Verkauf des Händis keine Sorgen machen.

Ansonsten: Warum gehst Du zu Deinem Provider, wenn Du willst, dass alles so weiter läuft? Üblicherweise verlängern sich die Verträge um 1 Jahr zu gleichen Konditionen, wenn Du nicht drei Monate vorher kündigst.

Heißt: Kein neues Händi, kein Abbezahlen irgend eines Händis einfach nur die Grundgebühr weiter löhnen. Fertig.

Wenn der Vertrag für Dich okay ist, bleib doch einfach zu Hause und telefonier weiter. :-)

unkontrollierte-Kontrolle hat gesagt…

Jep, diesen Mist mit Verträgen mag ich auch gar nicht. Deshalb hab ich mir ne Prepaid-Karte von einem Anbieter geholt, den ich jetzt auch nicht nennen möchte, und da zahl ich ein paar Cent pro SMS/Minute. Ich hab ein ganz einfaches Handy, ohne Internet, und mein 15€ Guthaben hält mehrere Monate... Diese zig Flats, die man im Vertrag angeboten bekommt, brauche ich eh nicht und das lohnt sich gar nicht.

Anonym hat gesagt…

Jaaa, Henning hat es gemerkt.
Danke für das Wort Bagalut. So viel Bildung zum Wochenende...

Anonym hat gesagt…

Wie bereits von anderen gesagt: Einfach nichts machen, dann verlängert sich der Vertrag doch einfach?

Davon ist das Gerät in erster Linie doch gar nicht betroffen?

Sally hat gesagt…

Oh je... Ich weiß schon, warum ich meinen Apfel komplett ohne irgendein Vertragsgedöns gekauft habe und Prepaid nutze... :-/

Bernd hat gesagt…

Hallo Jule

Oh Mann, warum sind Handyverträge nur sooo kompliziert?

Da bleibe ich doch lieber beim Prepaid-Handy.
Das ist wahrscheinlich etwas teurer, ich muß dafür an keinen Kündigungstermin denken, bin an keinen Vertrag gebunden, der sich automatisch verlängert und ich muß mich nicht über den Tisch ziehen lassen.

Jule hat gesagt…

Wenn ich gar nichts mache, wird der Vertrag zu neuen Konditionen fortgesetzt (Änderungskündigung). Damit hätte ich dann viel Geld ausgegeben, während ich bei aktivem Neuabschluss für das gleiche Geld noch ein Handy dazu bekäme.

Anonym hat gesagt…

Stand so etwas explizit in deinem alten Vertrag drin?

So etwas höre ich gerade zum ersten mal.