Montag, 11. November 2013

Letzter Wettkampf 2013

Es war vermutlich der letzte Wettkampf vor dem ersten Schnee. Mit mageren vier Leuten aus Hamburg sind wir gestern morgen ins benachbarte Schleswig-Holstein gefahren, um an einem Handbikerennen für Jedefrau und Jedermann teilzunehmen. Im Vordergrund sollte der Spaß stehen, das hatten auch fast alle begriffen. Die Betonung liegt auf "fast", denn es gab deutlich mehr Ausschlüsse und Disqualifikationen als bei jedem anderen Rennen, an dem ich vorher teilgenommen hatte. Und ich habe durchaus schon an Wettkämpfen teilgenommen, die Teil einer bepunkteten Serie waren, die internationale Athleten am Start und die entsprechend auch ein strenges Wettkampfgericht hatten.

Leider haben etliche Leute nicht verstanden, dass auch bei einem Spaßturnier einige Regeln gelten. So wurde eine Frau Mitte 40 ausgeschlossen, weil sie sich geweigert hatte, ihre Ohrringe rauszunehmen. Was nun wirklich albern ist, denn jedes Kind weiß, dass beim Sport kein Schmuck getragen wird. Drei Leute produzierten nacheinander je zwei Fehlstarts, beim siebten Start und drei Teilnehmern weniger klappte es denn nun endlich, dafür bekam Marie nach 500 Metern einen Trinkbecher von einer Konkurrentin vor den Kopf geworfen, was dieser zunächst eine Zeitstrafe, und als sie -kaum zu glauben, aber wahr- noch einer anderen Teilnehmerin aus Sachsen ebenfalls einen Becher an den Kopf warf, natürlich wieder aus Versehen, war auch ihr Rennen zu Ende. Eigentlich. Uneigentlich fuhr sie einfach weiter, was bei einem offiziellen Wettkampf ganz schnell mit einer Sperre belegt wird - nur das war ja eher eine Just-for-Fun-Veranstaltung, so dass sie hinterher auch noch zu Marie meinte: "Auch wenn meine Zeit nicht offiziell auftaucht, ich bin besser als du."

Ich hatte den Eindruck, da hatten sich ein paar Leute versammelt, die lediglich Stunk machen wollten. Ich habe aber nicht herausgefunden, warum. Schade eigentlich, denn ansonsten war die Veranstaltung wirklich gelungen.

Kommentare :

Antje M. hat gesagt…

Wirklich schade, aber leider gibt es immer wieder solche Mitmenschen, die mit ihrem Egoismus oder falschen Ehrgeiz anderen die Freude nehmen, egal ob im Sport, auf Reisen oder auf Arbeit.

Edelnickel hat gesagt…

Ach man, dass es aber auch immer solche Stänkerer geben muss!
Das sind wahrscheinlich Leute, die mit sich selbst sonst so unzufrieden sind, dass sie es an anderen um jeden Preis auslassen müssen.
Lass dich von sowas nicht ärgern, daheim sind es vielleicht einfach nur arme Würstchen.

Anonym hat gesagt…

nein, sie ist nicht besser, sonst waere sie ja nicht disqualifiziert worden. zum sport gehoeren nun mal auch regeln und wenn man nur schneller ist, weil man die nicht befolgt, ist man auch nicht besser.