Freitag, 8. November 2013

Noch keine Idee

Ich werde mir bis zum Ende dieses Jahres auf jeden Fall noch ein Auto bestellen, um Zuschüsse und Vergünstigungen nicht zu verlieren, und um endlich meine Sportgeräte (Rennrolli, Rennbike) wieder vernünftig transportieren zu können. Und dabei auch noch Platz für zwei oder drei andere Leute zu haben.

Im Moment spricht bei mir vieles für den Transporter von Volkswagen. Der wäre für 48.000 € zu haben, und zwar in sehr hochwertiger Ausstattung und mit behindertemgerechten Umbau.

Ich habe sehr viele Reaktionen bekommen. Überwiegend habe ich gehört, dass man mit dem Transporter nichts falsch machen kann. Als Alternative wurde mir entweder der Caddy in der Langversion vorgeschlagen oder der Renault Grand Espace. Der Caddy kommt für mich allerdings nicht in Frage, da der Einstieg hinten im Bereich der Füße sehr eng ist und meine Sportgeräte nicht ohne Umklappen der Sitze reinpassen, so dass ich wieder nur maximal eine Person mitnehmen kann. Der Renault ist mir zu teuer: Diesel mit Automatik und behindertengerechtem Umbau kosten mich deutlich mehr als der Transporter. Kaum zu glauben, aber wahr.

Ich könnte mir eher vorstellen, mich mit dem Transporter auf diese Fahrten zum Sport, zu Wettkämpfen, zum Übernachten irgendwo zu beschränken und mir für den Alltag noch einen Polo oder Golf anzuschaffen. Marie meint, ich solle mir einen Audi R8 holen. Eine richtig gute Idee habe ich noch nicht. Ich denke noch nach und überlege. Nein, nicht wirklich über den Rennwagen...

Kommentare :

Nico hat gesagt…

Hallo Jule,

in der Größenklasse von VW Bus bzw. Mercedes Viano gibt es seit ca. einem Jahr auch noch den FORD TOURNEO CUSTOM - habe leider auf die schnelle keinen spezifischen Umbau gefunden, denke du hast da die besseren Anlaufstellen, vielleicht ist das ja interessant für dich.


Ansonsten denke ich auch, dass du mit dem VW Transporter nichts verkehrt machst. Die einzige Frage ist, ob man wirklich bessere Materialien im Innenraum und bessere Geräuschdämmung für Aufpreis kriegt? Aber da sollte sich doch eigentlich ein fähiger VW Verkäufer finden.
Wie hoch wäre eigentlich der Aufpreis zum Multivan?
Ich persönlich bin, wie im anderen Beitrag andere Kommentatoren, zwar auch Fan des "alten" 2,5l 5-Zylinder Turbodiesel, denke aber, dass der neue im Endeffekt genauso gut geeignet ist - sind ja 100000e oder mehr unterwegs weltweit!

Eine andere Idee in dieser Größenklasse habe ich sonst nicht mehr.


Viel Erfolg beim Aussuchen,

verschneite Grüße aus Bayern, Nico =)

Jule hat gesagt…

@Nico: Wenn ich das richtig gesehen habe, gibt es den nicht mit Automatikgetriebe. Damit kommt er für mich nicht in Frage, da sich die Umbauten nur für Automatikfahrzeuge einbauen lassen.

nicoop hat gesagt…

Hallo nochmal,

ja da hast du Recht, habe auch gerade nochmal geschaut...

Versteh ich gar nicht, entwickeln ein neues Auto und erhoffen sich einen großen Markt - ohne Automatikgetriebe fallen aber doch bestimmt einige potentielle Käufer schon wieder weg?! Und ich habe den Eindruck, dass Automatikgetriebe insgesamt sehr beliebt sind heutzutage...


Sonst find ich den Ford nämlich ganz schick.


Dann würd ich mich mal nach einem guten VW-Verkäufer umsehen und da konfigurieren und einen Vergleichbaren probe(mit-)fahren, damit ich vor dem Kauf merke, obs mir nicht doch zu transportermäßig ist.


Gruss Nico =)

nicoop hat gesagt…

P.S. VW Bus gibts ja auch mit normalem oder langem Radstand - würde ich bei dir fast zum langen tendieren, wenns eh schon relativ knapp ist mit den Sportgeräten...

Anonym hat gesagt…

Hallo!

Vergiss nicht den Sharan anzusehen!

Sollte es ein Transporter werden, dann achte bitte darauf, dass der ein ordentliches Geräuschdämmungspaket hat. Und ganz wichtig, nimm Dir 4motion. Bedenke, dass Du keine Ketten anlegen kannst.

LG

der Andreas, der NICHT zum Grand Espace geraten hat!

Anonym hat gesagt…

@nicoop: Langer Radstand macht die Angelegenheit aber noch unhandlicher als ohnehin schon. Deswegen soll sich Jule bloß gut überlegen, ob und wie sie das Auto ausstatten möchte. Für die meisten Fälle reicht nämlich der kurze Radstand, und nur für die 0,1%, die man tatsächlich einen langen Radstand braucht, ist es dann zu unpraktisch. Mit dem langen Radstand kommt man ja nicht überall hin, Tiefgaragen etc sind dann nur mit viel Rangieren zu bewältigen etc. Blöd ist leider nur, dass Fußgänger mal eben zu H.tz oder E-p-car gehen können, wenn sie denn sowas brauchen.

Wenn es geht, dann tatsächlich den Tran sp orter probefahren (probemitfahren??) aber soviel Unterschied dürfte zwischen Cara_vel_le und Tra.nsp orter nicht mehr sein.

jali hat gesagt…

@nicoop: Da ist natürlich das Problem, dass Jule damit in Hamburg auch einen Parkplatz finden muss. Rolliparkplätze gibt's ja leider auch nicht überall.

Und die Langversion ist über fünf Meter lang. Auf einigen Fähren muss man dafür dann auch schon LKW-Preise Zahlen (obwohl die meisten da bis 6-Meter gehen).

@Jule: Ich nehme mal an, dass das mit dem R8 ein Beispiel für Maries schrägen Humor ist. Nichts gegen ein schnelles Auto, aber irgendwie denke ich bei dem R8 doch eher an Herren in meinem Alter (ich bin 40), die damit zum Ausdruck bringen wollen, dass sie doch noch gar nicht so alt sind, und außerdem ihr primäres Geschlechtsteil bestimmt nicht zu klein geraten ist. ;-)

Blogolade hat gesagt…

Wie einfach lässt sich bei den neueren Bullimodellen eigentlich die Rückbank ausbauen?
Mein letzter war Bj in den 90ern, da bin ich nicht auf dem neuesten Stand aber da konnte man beide Rückbänke nur zu zweit ausbauen und ich fand das als Fußgängerin schon schwer. Aber das war ein Transporter, kein Fahrzeug, was auf Komfort ausgelegt war.
Wenn du also regelmäßig hin und her baust, bräuchtest du da immer 1-2 Helfer. Wenn du die zur Hand hast, ist das ja egal :)

Extrem laut dürfte der aktuelle Bulli doch eigentlich nicht mehr sein, oder?
Auch wenn du nicht selbst probefahren kannst, du kannst ja mal Probe-Beifahren, dann weißt du schon genauer, worauf du dich einlässt.

Anonym hat gesagt…

Eine Sache die mir noch zum T5 einfällt: Man sitzt doch ziemlich hoch, und muss da auch erstmal hochklettern. Das Ding hat nicht umsonst Trittstufen beim Einstieg. Klappt das problemlos, oder gibt es da eine technische Lösung für?

Der Ford Tourneo Custom kommt ja nicht in Frage, aber schau dir mal den (Grand) Tourneo Connect an der gerade neu auf den Markt kommt. Gibt es mit 150 PS-Motor und Automatik, und ist in der Langversion (also als Grand) nicht viel kleiner als ein T5. Sollte dafür unterm Strich deutlich günstiger kommen, und eventuell etwas handlicher zu fahren sein. Gibt leider nur Benziner mit Automatik, aber den Motor kenne ich aus dem Focus, da lässt er sich schon recht sparsam fahren.

Olli hat gesagt…

Auch, wenn ich weiss, das es inzwischen "zu spät" ist, wie hätte es als "Normalauto" mit dem Ford B-Max ausgesehen? Hätte die fehlende B-Säule beim Rolli oä. nach hinten laden geholfen? Oder wäre es eher ein Problem geworden, wie dann die Schiebe- bzw. Klapptür hinten wieder geschlossen wird?
Irgendwo las ich, dass Du wohl standardmäßig den enträderten Rollstuhl am Beifahrersitz deponnierst, aber wie geht das eigentlich, wenn Du noch eine Person (ob nur Fußgänger oder nicht) mitnimmst?