Sonntag, 15. Dezember 2013

Wohlfühlsauna

Ich bin weder krank noch gestorben. Nur leider habe ich im Moment sehr wenig Zeit, um mich intensiv mit dem Fehler zu beschäftigen, der immer wieder verhindert, dass ich Beiträge posten kann. Verschiedene Dinge, die mir von verschiedenen Leserinnen und Lesern empfohlen worden waren, haben leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Aber ich probiere weiter. Meistens klappt es ja sonntags abends. Ich bin zuversichtlich, nachdem ich in der letzten Woche unterwegs war und diese Chance verpasst hatte.

Heute war ich zwar auch unterwegs, aber nicht so lange. Ich war mit Steffi erneut in der Sauna. Es war erneut sehr schön und sehr entspannt, wir waren beide sehr happy und auch eine längere Zeitlang ziemlich albern. Nicht übermütig, aber dennoch so, dass ein älterer Mann, geschätzt um die 70, uns ansprach. Er hielt uns die Tür zu einem Bistro auf, dann sagte er: "Wissen Sie, warum ich hierhin immer wieder gerne komme?"

Ich verneinte und er sagte dann: "Weil Sie hier sind."

Ich guckte Steffi an, Steffi runzelte kaum sichtbar die Stirn und ich überlegte, ob ich antworten und somit nachfragen sollte. Ich entschloss mich, das zu tun: "Aber wir sind nur sehr selten hier und wenn ich das richtig sehe, kennen wir uns gar nicht."

Er antwortete: "Ich meinte damit auch nicht Sie persönlich, sondern 'Sie' im Sinne von behinderten Menschen. Wenn hier behinderte Menschen kommen und sich wohlfühlen, dann gibt es mir das Gefühl, dass auch ich als alter Mann hier willkommen bin. Ich meine damit, dass ich weiß, dass behinderte Menschen eher ausgeschlossen werdem als alte Menschen. Und wenn sich behinderte Menschen wohl fühlen, darf auch ich mich wohlfühlen."

Steffi bedankte sich für das Aufhalten der Tür und fuhr davon. Und ich? Ich muss jetzt damit leben, eine Rechtfertigung für einen alten Mann zu sein, sich in der Sauna wohlzufühlen...

Kommentare :

Anonym hat gesagt…

Was hatte der denn geraucht?

Anonym hat gesagt…

Beitragsstau 3

Bin ich froh, dass es nur ein technisches Problem war.
Gibt es denn vom Betreiber dieses blogs keine hotline. Das ist ja untragbar, dass gerade ein so genannter blog so unter technischen Problemen leidet.

lG

Andreas

Anonym hat gesagt…

Ich finde das niedlich und überhaupt nicht blöd von dem älteren Herrn.
Dein letzter Satz ist überflüssing, ebenso der Kommentar von Anonym 00:24.

Anonym hat gesagt…

Ich glaub er hat es lieb gemeint und du hast es falsch verstanden. Schade eigentlich.

P. hat gesagt…

*schmunzel*
Ich glaube, ich weiß was er meint und kann es nachvollziehen .. auch wenn seine Art und Weise das auszudrücken sehr seltsam ist ;-)

Jens hat gesagt…

Der hatte vielleicht gar nichts geraucht. Ich habe schon verschiedene alte Menschen getroffen, die sich als Menschen zweiter Klasse fühlen, weil sie nichts mehr machen können / dürfen. Und wenn man das zum Teil sieht, kann ich mir gut vorstellen, so unglücklich er sich auch ausgedrückt haben mag, dass er sich freut, dort einfach nur Mensch sein zu dürfen. Respekt vor dem Alter sieht man nur noch selten.

Xin hat gesagt…

Mädel, was bist Du denn eigentlich so dünnhäutig? Ich habe Deinen ganzen Blog gelesen und was Dir in kurzer Zeit alles an Negativem passiert ist, wünsche ich wirklich niemanden an den Hals, doch andererseits solltest Du doch inzwischen recht abgeklärt sein.

Du beklagst Dich, dass die Menschen keine Rücksicht auf Dich nehmen und wenn einem alten Mann diese alltägliche Rücksichtslosigkeit bewusst ist und er einen Ort herauslobt, weil man auf Behinderte Rücksicht nimmt und diesen daher öfter besucht, weil er diese rücksichtsvolle Behandlung auch in seinem Alter schätzt, dann ist es Dir auch nicht recht.
Du bist keine Rechtfertigung, sondern das Zeichen, dass dieser Betrieb offenbar das Selbstverständliche, was andere Saunen vermissen lassen, anscheinend leben.

In Deinem Blog fällt mir immer wieder auf, dass Du unglaublich offen mit Deiner Behinderung umgeht, forderst (durchaus zurecht) Inklusion und Barrierefreiheit, aber wenn ein Fremder das Offensichtliche anspricht, dann geht Dir das schon zu weit.

Irgendwie hat das schon was von Selbstdiskriminierung. ;-)

Anonym hat gesagt…

Schade, jetzt werden die Kommentare auch nicht mehr zeitnah freigeschaltet. Irgendwie beschleicht mich schon seit geraumer Zeit das Gefühl, dass Jule zermürbt durch schlechte Software und unter dem Druck des Studiums, die Lust am bloggen etwas verloren hat. Der blog war für Jule auch Therapie, und es ist schön zu sehen, wie toll sie sich entwickelt hat. Ich bin zwar ganz süchtig nach dem blog, anderseits ist es schön zu sehen, dass sich allseits verehrte Protagonistin in einem neuen Lebensabschnitt befindet. Trotzdem wünsche ich mir, dass Du Jule möglichst lange bloggst.

SINA hat gesagt…

Also ich würde das niemals sagen. Andere Menschen, so wie dich und mich mit alten vergleichen, wo sind wir denn da?

Jule hat gesagt…

Er sagt, er dürfe sich wohlfühlen.

Mich wundert weniger der Vergleich, sondern vielmehr seine Suche nach einer Rechtfertigung dafür, dass er sich wohlfühlen darf.

Es klingt für mich ein wenig, als wäre es etwas besonderes, dass zwei Menschen im Rollstuhl albern sind. Er macht uns damit zu einer Art Indikator für das gesellschaftliche Klima vor Ort.

Wenn die Katze schnurrt, ist die Welt in Ordnung. Und dann darf es mir auch gut gehen. Eine Sichtweise, die ich halt nicht teilen würde. Deshalb schreibe ich sie auf.

Xin hat gesagt…

Er sucht keine Rechtfertigung. Er nennt Dir einfach den Grund, weswegen er sich wohlfühlt.

Dürfen heißt nicht immer, dass es ihm ein Mensch netterweise nicht verbietet, sondern manchmal bedeutet es eben auch, dass Gott/das Universum ihm erlaubt, sich hier wohl zu fühlen. Es heißt, die Umstände sind hier gut. Weil die Betreiber sich auch um Menschen bemühen, die nicht gutverdienende Mitzwanziger sind, die top aussehen und regelmäßig Sport machen, damit sie das gehobene Image der Location unterstreichen, sondern dass man sich dort um alle Menschen kümmert: Mitzwanziger, Mitsiebziger, Mittiggelähmte.
"Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein."
Und du eben auch.

Keine Rechtfertigung.

mfmfmf hat gesagt…

Nicht "er darf sich wohlfühlen", sondern "er fühlt sich wohl", weil zwei Menschen im Rollstuhl albern sind. Keine Rechtfertigung oder Erlaubnis, sondern eine Erklärung.
Ja, das ist distanzlos und aufdringlich, euch das auf die Nase zu binden, aber nicht böse gemeint.
Ist es schlimm, als "Indikator für das gesellschaftliche Klima vor Ort" wahrgenommen zu werden, jetzt abgesehen vom erhöhten Wahrgenommenwerden?

Anonym hat gesagt…

Hallo, ich finde besser als Xin in seinen beiden Kommentaren kann ich es auch kaum ausdrücken, was mir beim Lesen Deines Blogs durch den Kopf gegangen ist.
Ich fand den Herrn und seine Aussagen sehr sympathisch und ehrlich!
Übrigens "distanzlos" und "aufdringlich" (@mfmfmf)fand ich sein Verhalten auch nicht, immerhin hat Jule ja um eine Erklärung gebeten. Und das man mit anderen Menschen "Smaltalk" macht während man ihnen die Tür aufhält ist auch "normal" (als nix anderes würde ich das sehen)

Konstantin Gaal hat gesagt…

Ich glaube es ging auch darum zu sagen, dass ein ort an dem rollifahrer wilkommen sind und sich wohlfühlen ein ort sein muss der alle wilkommen heißt und moralisch richtig unterwegs ist, wodurch er sich wohl fühlt. Wenn er jedoch merkt, dass ein rollifahrer nach dem anderen angewidert durch unfreundlichkeit und diskriminierung den ort verlässt, ist das kein ort zum wohlfühlen, da eindeutig falsche werte vertreten werden.
Und ich persönlich finde mein wohlfühlerlebnis erheblich gemindert wenn das personal moralisch falsche werte vorweist. Auch wenn das mit den einrichtungen an sich nichts zu tun hat, so würde ich mich durch die unterstützung eines solchen verhaltens nie entspannen können.